TOMCHEMIE
 
Forum durchsuchen:
» Erweiterte Suche

TOMCHEMIE » Physikalische Chemie & Mathe » Allgemein » Hilfe bei Feherberechnung » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Hilfe bei Feherberechnung
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Balduin Balduin ist männlich
Quark


Dabei seit: 21.09.2010
Beiträge: 2
Beruf: Koch
Dein "Chemiewissen": Studienanfänger

Hilfe bei Feherberechnung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo, ich arbeite gerade an einem Protokol zu einem Verfahrenstechnischen Versuch, leider hänge ich bei der Aufgabe eine Fehlerrechnung von meinen Messwerten durchzufühen. Ich hab leider von dem Metier keine Ahnung und finde auch nichts bei Google..jedenfalls nichts was mir verständlich erscheint. Habt ihr vielleicht Ahnung von der Materie und wärt so nett sie mir ein bisl zu erklären? Kennt jemand hülfreiche Internet Seiten zu dem Thema?

Bin für jede Hilfe und jeden Tip dankbar

Gruß Balduin
10.10.2010 20:45 Balduin ist offline E-Mail an Balduin senden Beiträge von Balduin suchen Nehmen Sie Balduin in Ihre Freundesliste auf

Neuling Neuling ist männlich
Polymer


images/avatars/avatar-409.jpg

Dabei seit: 03.06.2008
Beiträge: 499
Beruf: Schüler
Dein "Chemiewissen": Chemie LK

RE: Hilfe bei Feherberechnung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo, was meinst du denn genau für Messwerte? Der Begriff Fehlerberechnung allein ist, denke ich, einwenig ungenau ...

Wenn du irgendwelche Messwerte hast, die du theoretisch exakt berechnen kannst, könntest du ja zum Beispiel einen prozentualen Fehler im Sinne einer Abweichung von diesem Wert angeben.

Bei Messkurven könntest du eine Regressionskurve bzw. Gerade erstellen und dafür einen Faktor angeben, der die Abweichung von der mathematischen Funktion angibt.

Bei überschaubaren Reaktionen kannst du ja auch noch die Ausbeute bestimmten.

Sicherlich gibt es noch weitere verschiedene mathematische "Fehlerrechnungen", die kenne ich aber nicht.

Hoffe, ich konnte dir zumindest etwas helfen.

__________________
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft Und Eigenschaft, Wäre kein Meister Über die Geister.“
Johann Wolfgang von Goethe
„Nur wer nicht sucht, ist vor Irrtum sicher.“
Albert Einstein

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Neuling: 11.10.2010 15:18.

11.10.2010 15:17 Neuling ist offline Beiträge von Neuling suchen Nehmen Sie Neuling in Ihre Freundesliste auf

Enhadrei Enhadrei ist männlich
Copper


images/avatars/avatar-403.jpg

Dabei seit: 20.09.2006
Beiträge: 1.537
Beruf: Student
Dein "Chemiewissen": Studienanfänger

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Meist macht man eine Berechnung des mittleren Quadratischen Fehlers und zudem eine Fehlerfortpflanzungsrechnung falls man eine Größe berechnet die von anderen fehlerbehafteten Größen abhängt.

__________________
Ein Blick über den Tellerrand - mein photographisches Schaffen:

www.namibia-pictures.de
15.10.2010 19:10 Enhadrei ist offline E-Mail an Enhadrei senden Beiträge von Enhadrei suchen Nehmen Sie Enhadrei in Ihre Freundesliste auf

Balduin Balduin ist männlich
Quark


Dabei seit: 21.09.2010
Beiträge: 2
Beruf: Koch
Dein "Chemiewissen": Studienanfänger

Themenstarter Thema begonnen von Balduin
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo, danke euch beiden für eure Beiträge. Muß ehrlich sagen, dass ich mich die letzten Tage mit einem anderen Thema auseinander gesetzt hab ;) . Allerdings wird mich das Thema diese Woche wieder einholen :) . Werde Morgen Abend mehr schreiben, höre das Bett meinen Namen rufen.

LG Balduin

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Balduin: 17.10.2010 23:11.

17.10.2010 23:10 Balduin ist offline E-Mail an Balduin senden Beiträge von Balduin suchen Nehmen Sie Balduin in Ihre Freundesliste auf

Neuling Neuling ist männlich
Polymer


images/avatars/avatar-409.jpg

Dabei seit: 03.06.2008
Beiträge: 499
Beruf: Schüler
Dein "Chemiewissen": Chemie LK

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hier ein ganz nettes Dokument der TU Berlin. Es geht um Fehlerabschätzung. Da wird vor allem auch das Verfahren mit dem mittleren quadratischen Fehler (auch mittlere quadratische Abweichung genannt) vorgestellt.

Recht gängig ist dann noch das Bestimmtheitsmaß. Vielleicht hast du ja auch schonmal bei Excel bei Graphen einen "R^2-Wert" berechnet. Hier wird ein Bestimmtheitsmaß erstellt. Siehe Wikipedia-Link

Varianz ist auch noch ein gängiger Begriff: Auch etwa die Abweichung von einem Erwartungswert.

Falls du noch ein Programm zum Graphenzeichnen suchst: Mir gefällt GeoGebra sehr gut (Freeware). Das benutze ich meist für den Matheunterricht, aber immer öfters auch für Physik und Chemie. Hier kann man auch Trendlinien zu Messpunkten zeichnen. Aber wie bei allen Programmen muss man sich erstmal einwenig damit beschäftigen ...

__________________
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft Und Eigenschaft, Wäre kein Meister Über die Geister.“
Johann Wolfgang von Goethe
„Nur wer nicht sucht, ist vor Irrtum sicher.“
Albert Einstein
19.10.2010 10:37 Neuling ist offline Beiträge von Neuling suchen Nehmen Sie Neuling in Ihre Freundesliste auf

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
TOMCHEMIE » Physikalische Chemie & Mathe » Allgemein » Hilfe bei Feherberechnung

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH