TOMCHEMIE
 
Forum durchsuchen:
» Erweiterte Suche

TOMCHEMIE » Allgemeine Chemie, Grundlagen der Laborpraxis, Chemische Analyse » Schulchemie - Hausaufgaben » Wasserstoffperoxid und Kohlenstoffdioxid » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Wasserstoffperoxid und Kohlenstoffdioxid
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Feedon
Molekül


Dabei seit: 01.06.2009
Beiträge: 345
Beruf: -
Dein "Chemiewissen": Grundwissen (bis 9. Klasse)

Wasserstoffperoxid und Kohlenstoffdioxid Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hallo liebe Tomchemieler


Warum Stört Wasserstoffperoxid Fällungsreaktionen (In Lösung)?


warum Stört Kohlenstoffdioxid Fällungsreaktionen (""")?


ich kann mir leider nicht vorstellen was die Stoffe tun, so dass eine Ganze reaktion verhindert wird.

ich konnte mal Eisen nicht Fällen, weil zu viel wasserstoffperoxid vorhanden war, das hat mich sehr aufgehalten^^.

gibt es sonst noch Stoffe wie die Oben genannten, die Fällugen so verhindern können?

Mfg Feedon Kaffee
24.07.2010 22:05 Feedon ist offline E-Mail an Feedon senden Beiträge von Feedon suchen Nehmen Sie Feedon in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Feedon: Feedon YIM-Name von Feedon: Feedon

euchale   Zeige euchale auf Karte euchale ist männlich
Neutron


Dabei seit: 16.08.2007
Beiträge: 88
Arbeitgeber: Uni Ulm, Molekulare Medizin
Beruf: Ausgebildeter CTA (Biochemie)
Dein "Chemiewissen": Chemielaborant
Herkunft: Roggenburg<--Schwabe n

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Was gibst du zum Eisen, welche Verbindung hast du vor der Zugabe welche Nach der Zugabe?
Wie reagiert das was du dazugibst mit dem Wasserstoffperoxid/Kohlenstoffdioxid?

Beantworte mal diese 2 Fragen dann müsstest es du dir selbst herleiten können.

__________________
Trinkst du täglich Apfelsaft, brauchst zum schießen keine Kraft. Spielst du der Killerspiele viel, triffst du besser dann dein Ziel!
06.08.2010 17:42 euchale ist offline E-Mail an euchale senden Beiträge von euchale suchen Nehmen Sie euchale in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie euchale in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von euchale anzeigen

Feedon
Molekül


Dabei seit: 01.06.2009
Beiträge: 345
Beruf: -
Dein "Chemiewissen": Grundwissen (bis 9. Klasse)

Themenstarter Thema begonnen von Feedon
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also Eisen-Kationen werden ja in der Ammoniak-gruppe gefällt.

zuerst löst man die Probe, dann gibt man Ammoniumchlorid hinzu (2spartelspitzen)
zu guter letzt wird mit Ammoniak gefällt.

hm

Wasserstoffperoxid ist ein Oxidationsmittel.

wenn das eisen nicht fällt, kann das daran liegen, das das Ammoniak ständig mit dem überschuss an Wasserstoffperoxid reagiert.

stimmt das soweit?

sagt mal wie würde denn die Reaktion dann aussehen, woher weiß ich was dabei raus kommt?

mfg Feedon
07.08.2010 16:36 Feedon ist offline E-Mail an Feedon senden Beiträge von Feedon suchen Nehmen Sie Feedon in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Feedon: Feedon YIM-Name von Feedon: Feedon

euchale   Zeige euchale auf Karte euchale ist männlich
Neutron


Dabei seit: 16.08.2007
Beiträge: 88
Arbeitgeber: Uni Ulm, Molekulare Medizin
Beruf: Ausgebildeter CTA (Biochemie)
Dein "Chemiewissen": Chemielaborant
Herkunft: Roggenburg<--Schwabe n

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das Problem ist nicht die reaktion von Ammoniak mit Wasserstoffperoxid sondern die reaktion wasserstoffperoxid mit Eisen. Es läuft folgendes ab (ich hoffe du hattest schon redoxgleichungen)

2 Fe3+ + H2O2 --> 2 Fe2+ + O2 + 2 H+
H2O2 + 2 H+ + 2 Fe2+ --> 2 Fe3+ + 2 H2O

Das führt dazu das sich kein Eisenhydroxid bildet. (bin mir grad irgentwie unsicher, soll mal bitte jemand bestätigen, ich weiß nichtmehr woran ich gestern gedacht hab -.-)

Aber immerhin kann ich dir die Frage mit dem störenden Faktor von CO2 erklären. CO2 das in Wasser gelöst ist macht die Lösung leicht sauer, dadurch brauchst du mehr Ammoniak^^

__________________
Trinkst du täglich Apfelsaft, brauchst zum schießen keine Kraft. Spielst du der Killerspiele viel, triffst du besser dann dein Ziel!
07.08.2010 21:25 euchale ist offline E-Mail an euchale senden Beiträge von euchale suchen Nehmen Sie euchale in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie euchale in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von euchale anzeigen

Feedon
Molekül


Dabei seit: 01.06.2009
Beiträge: 345
Beruf: -
Dein "Chemiewissen": Grundwissen (bis 9. Klasse)

Themenstarter Thema begonnen von Feedon
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ahm

aber eisenhydroxid ist ja ein niederschlag den ich haben willl, hatte aber ja das prob, das auf grund des wasserstoffperoxids im überschuss kein Eisenhydroxid ausgefallen ist,
07.08.2010 21:37 Feedon ist offline E-Mail an Feedon senden Beiträge von Feedon suchen Nehmen Sie Feedon in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Feedon: Feedon YIM-Name von Feedon: Feedon

Neuling Neuling ist männlich
Polymer


images/avatars/avatar-409.jpg

Dabei seit: 03.06.2008
Beiträge: 499
Beruf: Schüler
Dein "Chemiewissen": Chemie LK

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das hat euchale ja bereits gesagt:

Fe3+ wird zu Fe2+ reduziert.

Zitat:
Wasserstoffperoxid ist ein Oxidationsmittel.

... und Reduktionsmittel (sonst ginge die Reduktion zu Fe2+ ja gar nicht).

Und so kann kein Eisen(III)-hydroxid mehr ausfallen.

__________________
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft Und Eigenschaft, Wäre kein Meister Über die Geister.“
Johann Wolfgang von Goethe
„Nur wer nicht sucht, ist vor Irrtum sicher.“
Albert Einstein

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Neuling: 08.08.2010 13:09.

08.08.2010 13:09 Neuling ist offline Beiträge von Neuling suchen Nehmen Sie Neuling in Ihre Freundesliste auf

Feedon
Molekül


Dabei seit: 01.06.2009
Beiträge: 345
Beruf: -
Dein "Chemiewissen": Grundwissen (bis 9. Klasse)

Themenstarter Thema begonnen von Feedon
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

achso ^^ danke an euch beide

ein Stoff kann also oxidationsmittel und reduktionsmittel sein. wie werden solche Stoffe genannt??


bei Stoffen, die als Säure und Base reagieren können nimmt man ja den begriff Amphoter.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Feedon: 08.08.2010 16:35.

08.08.2010 16:33 Feedon ist offline E-Mail an Feedon senden Beiträge von Feedon suchen Nehmen Sie Feedon in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Feedon: Feedon YIM-Name von Feedon: Feedon

euchale   Zeige euchale auf Karte euchale ist männlich
Neutron


Dabei seit: 16.08.2007
Beiträge: 88
Arbeitgeber: Uni Ulm, Molekulare Medizin
Beruf: Ausgebildeter CTA (Biochemie)
Dein "Chemiewissen": Chemielaborant
Herkunft: Roggenburg<--Schwabe n

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein weiteres Problem wo da auch mit reinspielen dürfte ist die Haltbarkeit von Hydroxidniederschlägen. Darum hies es zu uns immer die Hydroxidniederschlag sofort bearbeiten und nicht stehen lassen, da es sonst mit der Umgebungsluft reagiert.
Das Ergebnis müsste dann FeO(OH) gewesen sein, aber auch hier bin ich mir leider nicht sicher (einfach schon zu lange her^^)

__________________
Trinkst du täglich Apfelsaft, brauchst zum schießen keine Kraft. Spielst du der Killerspiele viel, triffst du besser dann dein Ziel!

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von euchale: 08.08.2010 17:04.

08.08.2010 17:03 euchale ist offline E-Mail an euchale senden Beiträge von euchale suchen Nehmen Sie euchale in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie euchale in Ihre Kontaktliste ein MSN Passport-Profil von euchale anzeigen

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
TOMCHEMIE » Allgemeine Chemie, Grundlagen der Laborpraxis, Chemische Analyse » Schulchemie - Hausaufgaben » Wasserstoffperoxid und Kohlenstoffdioxid

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH