TOMCHEMIE
 
Forum durchsuchen:
» Erweiterte Suche

TOMCHEMIE » Verfahrenstechnik und Technische Chemie » Trennverfahren » Isolierung von Coffein aus Tee » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Isolierung von Coffein aus Tee
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Ginsi   Zeige Ginsi auf Karte Ginsi ist männlich


Dabei seit: 24.10.2006
Beiträge: 102
Beruf: Schüler
Dein "Chemiewissen": Chemie LK
Herkunft: Koblenz

Isolierung von Coffein aus Tee Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Guten Morgen,

ich habe im Zuge meiner Facharbeit Coffein aus Tee isoliert und bin nun auf der Suche nach ein paar Reaktionsgleichungen :) ..
Der mit Ethanol 8 Stunden gekochte Tee wir mit einer MgO - H2O - Aufschlämmung versetzt und zur Trockne eingedampft.
Das MgO dient hierbei dazu, die Fette, die in der Lösung vorhanden sind, zu schwerlöslichen Salzen zu überführen. Aber wie geht die RG? ..

http://www.chemieunterricht.de/dc2/tip/09_04.htm

Ich könnte auch noch gut Tipps zu anderen RGs gebrauchen, die in dieser Versuchsvorschrift vorkommen ^^ ..

MfG Ginsi
05.04.2008 14:12 Ginsi ist offline E-Mail an Ginsi senden Homepage von Ginsi Beiträge von Ginsi suchen Nehmen Sie Ginsi in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Ginsi in Ihre Kontaktliste ein

DocKarsten   Zeige DocKarsten auf Karte DocKarsten ist männlich
Neutron


images/avatars/avatar-191.bmp

Dabei seit: 10.08.2006
Beiträge: 50
Arbeitgeber: F&E Industrie (Glas)
Beruf: Diplomchemiker
Dein "Chemiewissen": Vollblutchemiker
Herkunft: Meck-Pomm x Preussen -> Sachsen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

1. MgO + H2O --> Mg(OH)2

2. Mg(OH)2 in H2O --> Mg2+ + 2 OH-

3. Verseifung der Fette:

CH2(-O-CO-R1)-CH(-O-CO-R2)-CH2(-O-CO-R3) + 3 OH- --> CH2OH-CHOH-CH2OH + R1-COOH + R2-COOH + R3-COOH

Fett (= Fettsäureester des Glycerins) --> Glycerin + freie Fettsäuren

http://de.wikipedia.org/wiki/Fette
http://de.wikipedia.org/wiki/Verseifung
http://www.chemienet.info/8-ten.html

4. Bildung der "Kalkseifen"

2 (R-COOH) + Mg2+ --> (R-COO)2Mg

http://www.uni-essen.de/chemiedidaktik/S...teileSeife3.htm
http://www.chemie.uni-regensburg.de/Orga...ard_water-d.htm
http://www.chemienet.info/8-ten.html

5. Amine

R-NH2 + H2SO4 --> (R-NH)3+HSO4-

6. Tannine:

sehr komplexe Moleküle, hier nicht darstellbar, siehe:

http://de.wikipedia.org/wiki/Polyphenole
http://de.wikipedia.org/wiki/Tannine bzw. http://de.wikipedia.org/wiki/Gallotannin

Dr. Blume: Tannine = Phenol-Derivate (bzw. der Gallussäure http://de.wikipedia.org/wiki/Galluss%C3%A4ure)

C6H5-OH + NaOH --> C6H5-O-Na+ + H2O
10.06.2008 13:59 DocKarsten ist offline E-Mail an DocKarsten senden Beiträge von DocKarsten suchen Nehmen Sie DocKarsten in Ihre Freundesliste auf

Theoretiker Theoretiker ist männlich
Neutron


Dabei seit: 18.02.2008
Beiträge: 66
Beruf: Student
Dein "Chemiewissen": Studienanfänger

:greubel: Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

bitte berichtige mich, wenn ich falsch liege, aber hast du bei der 3. RG nicht die negative Ladung der OH- einfach wegfallen lassen und noch 3H+ "dabeigetan"?

ähnlich bei den Kalkseifen...??

__________________
Sieh's positiv, das Schlechte kommt noch früh genug!! ;-)
10.06.2008 17:39 Theoretiker ist offline Beiträge von Theoretiker suchen Nehmen Sie Theoretiker in Ihre Freundesliste auf

Enhadrei Enhadrei ist männlich
Copper


images/avatars/avatar-403.jpg

Dabei seit: 20.09.2006
Beiträge: 1.537
Beruf: Student
Dein "Chemiewissen": Studienanfänger

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ist zwar schon älter das Thema aber hier dennoch die Richtigstellung:

Bei der dritten Gleichung liegen die abgespaltenen Carbonsäuren nicht protoniert vor. Sie müssten deprotoniert sein und folglich jeweils eine einfache negative Ladung tragen.

Bei der vierten Gleichung ist es das selbe. Entweder man lässt links die H-Atome an der Carbonsäure weg (lässt also die entsprechenden Carboxylationen reagieren) oder man schreibt rechts noch 2H+ dazu.

So wie oben sind die Gleichungen natürlich nicht korrekt wie Theoretiker richtig eingewendet hat.

__________________
Ein Blick über den Tellerrand - mein photographisches Schaffen:

www.namibia-pictures.de
06.02.2009 11:53 Enhadrei ist offline E-Mail an Enhadrei senden Beiträge von Enhadrei suchen Nehmen Sie Enhadrei in Ihre Freundesliste auf

Neuling Neuling ist männlich
Polymer


images/avatars/avatar-409.jpg

Dabei seit: 03.06.2008
Beiträge: 499
Beruf: Schüler
Dein "Chemiewissen": Chemie LK

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo, ich habe vor, den Versuch selber einmal durchzuführen und würde gerne auch noch andere Stoffe extrahieren.

Als Extraktionsmittel verwendet man häufig Ethanol, doch unvergälltes Ethanol ist im Chemikalienhandel sehr teuer, wenn ich mich nicht irre.
Weiß jemand wo man Ethanol preisgünstig bekommt? Vergällt verwende ich Alkohol nicht gerne, weil er dann so unangenehm riecht und oft leicht verfärbt ist.

Einen Soxhlet-Aufbau versuche ich dann, bei Ebay zu ersteigern.

__________________
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft Und Eigenschaft, Wäre kein Meister Über die Geister.“
Johann Wolfgang von Goethe
„Nur wer nicht sucht, ist vor Irrtum sicher.“
Albert Einstein

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Neuling: 13.08.2009 16:16.

13.08.2009 16:15 Neuling ist offline Beiträge von Neuling suchen Nehmen Sie Neuling in Ihre Freundesliste auf

Neuling Neuling ist männlich
Polymer


images/avatars/avatar-409.jpg

Dabei seit: 03.06.2008
Beiträge: 499
Beruf: Schüler
Dein "Chemiewissen": Chemie LK

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

In Chloroform ist Coffein sicherlich gut löslich. Aber da ich das nicht habe, hätte ich gerne Alternativen. Im Soxhlet werde ich Tee mit iso-Propanol extrahieren. Dann werde ich Calciumhydroxid hinzugeben, um Fette zu beseitigen. Die Amine möchte ich mit Schwefelsäure loswerden. Jedoch muss ich dann ja noch irgendwie die Salze rauskriegen. Die einzige Möglichkeit ist sicherlich die Salze in wässriger Lösung zurückzulassen und das Coffein in einer organischen Phase zu lösen. Aber woraus sollte diese am besten bestehen? Woher weiß ich, worin sich Coffein löst; wie kann ich das dem Molekül ansehen?
Könnte ich zum Beispiel als Ersatz für Chloroform Diethylether nehmen (wobei ich das nur ungern verwende) oder Benzin? Oder einen wasserunlöslichen Alkohol?

Eine ganz andere Variante wäre eine Befreiung von Salzen und Fetten vor der Extraktion, aber ich würde gerne zunächst einmal wie oben beschrieben vorgehen.

__________________
Wer sie nicht kennte, Die Elemente, Ihre Kraft Und Eigenschaft, Wäre kein Meister Über die Geister.“
Johann Wolfgang von Goethe
„Nur wer nicht sucht, ist vor Irrtum sicher.“
Albert Einstein
03.01.2010 21:57 Neuling ist offline Beiträge von Neuling suchen Nehmen Sie Neuling in Ihre Freundesliste auf

F+S-D
Quark


Dabei seit: 13.01.2011
Beiträge: 6
Beruf: Schüler
Dein "Chemiewissen": Chemie LK

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hi :)

ich schreibe meine facharbeit auch über Coffein und habe das gleiche experiment gemacht und überlege mir grade die rgs

und dazu habe ich 2 fragen:

müsste es in dem schritt, in dem die amine mit schwefelsäure in wasserlösliche salze überführt werden, nicht so heißen:

2 R-NH2 + H2SO4 --> 2 R-NH3+ + SO42-

also ich mein, ich hab da keine ahnung, aber i-wie klang das so logischer, da ja HSO3- noch kein Salz ist, oder?

und was ich auch nicht verstehe: Tannine sind doch wasserlöslich, oder? warum werden sie dann erst mit NaOH zu wasserlöslichen salzen gemacht? weil sie sich dann nicht mehr in chloroform lösen?

ach ja, und noch was, kann mir jemand sagen, wie man in texte die RGs so schreibt, dass sie auch lesbar sind, also mit hochgestellten ladungen usw.?

danke schonmal im voraus :)
20.02.2011 22:28 F+S-D ist offline E-Mail an F+S-D senden Beiträge von F+S-D suchen Nehmen Sie F+S-D in Ihre Freundesliste auf

isengart
Proton


Dabei seit: 29.06.2010
Beiträge: 41
Beruf: Apotheker
Dein "Chemiewissen": Diplomingenieur

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ad 1) Die oben stehende Reaktionsgleichung von DocKarsten ist für mich nachvollziehbar. HSO4- heißt "Hydrogensulfat" und ist natürlich auch ein Salz.

http://de.wikipedia.org/wiki/Hydrogensulfat

ad 2) Tannine sind sogar in heißem Wasser nur schlecht löslich. Diese Erfahrung kannst du beim Teekochen jeden Tag selbst machen: Coffein ist in heißem Wasser leicht löslich.- Bei kurzer Ziehzeit (unter 2 Minuten) ist schwarzer oder grüner Tee kaum bitter, zeigt aber alle (anregenden) Coffein-Wirkungen. Erst danach erfolgt die Lösung der Tannine und der Tee wird herb.

LG
isi
21.03.2011 07:55 isengart ist offline E-Mail an isengart senden Beiträge von isengart suchen Nehmen Sie isengart in Ihre Freundesliste auf

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
TOMCHEMIE » Verfahrenstechnik und Technische Chemie » Trennverfahren » Isolierung von Coffein aus Tee

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH