TOMCHEMIE
 
Forum durchsuchen:
» Erweiterte Suche

TOMCHEMIE » Verfahrenstechnik und Technische Chemie » Trennverfahren » Extraktion nach Aluminium Amalgam Reduktion » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Extraktion nach Aluminium Amalgam Reduktion
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
t1rex
Quark


Dabei seit: 11.09.2006
Beiträge: 3
Beruf: Lateiniker
Dein "Chemiewissen": Schulwissen ab 10. Klasse

Extraktion nach Aluminium Amalgam Reduktion Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi,
bringt es eigentlich etwas zur Extraktion einer freien Aminbase aus alkalischer Mutterlösung mehrere non-polare Lösungsmittel zu kombinieren oder ist eines besser geeignet als ein anderes? Zur Auswahl würden Petrolether, Xylol, Toluol, Diethylether stehen - was mein Favorit wäre. DCM ist nicht da, ich denke es ginge auch ohne. Bei Toluol/Xylol habe ich natürlich den Vorteil einer kaum relevanten Wasseraufnahme. Auch bei Petrolether trifft das zu aber irgendwie hat der m.e. nicht so die Löse-
und Aufnahmekraft. Ether müsste man wohl vor dem fällen eines Sulfats trocken....? Da wäre Magnesiumsulfat oder Kalziumcarbonat vorhanden.

wie geht man da am besten ran?
danke.
31.01.2008 22:45 t1rex ist offline E-Mail an t1rex senden Beiträge von t1rex suchen Nehmen Sie t1rex in Ihre Freundesliste auf

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
TOMCHEMIE » Verfahrenstechnik und Technische Chemie » Trennverfahren » Extraktion nach Aluminium Amalgam Reduktion

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH