TOMCHEMIE
 
Forum durchsuchen:
» Erweiterte Suche

TOMCHEMIE » Verfahrenstechnik und Technische Chemie » Trennverfahren » Trennung von Zucker und Salz » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Trennung von Zucker und Salz
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
nootz
Quark


Dabei seit: 03.12.2004
Beiträge: 2

:kapiert: Trennung von Zucker und Salz Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo!

Entschuldigung, wenn ich gleich so mit einer Frage reinstürme.

Wie kann man (am besten) in Wasser gelöstes Salz und Zucker separat trennen. Der Verlust des Wassers kann beruhigt in Kauf genommen werden :)
Es handelt sich um "normales" Kochsalz und handelsüblichen Zucker.

Danke für jede praktikable Idee
03.12.2004 02:30 nootz ist offline E-Mail an nootz senden Beiträge von nootz suchen Nehmen Sie nootz in Ihre Freundesliste auf

A.V.   Zeige A.V. auf Karte A.V. ist männlich
Co.-Admin


images/avatars/avatar-258.gif

Dabei seit: 02.12.2004
Beiträge: 4.836
Beruf: Student
Dein "Chemiewissen": Vollblutchemiker
Herkunft: Dissen/Münster

RE: Trennung von Zucker und Salz Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hm...
Halte ich für recht schwierig, da beides vorzüglich in Wasser löslich ist.

Ne ;öglichkeit wäre natürlich fraktionierte Kristallisation...
Also Lösung soweit möglich einengen (Soll aber immer noch ne Lösung bleiben..)
Dann abkühlen (langsam) ... wenn ich nicht vollends irre, sollte eigentlich der Zuvker dann einigermaßen auskristallisieren, während NaCl noch immer in Lösung bleiben wird.
Ich bezweifle allerdings, dass die Trennung da quantitativ verlaufen wird, bringt also nicht wirklich was...
Du könntest natürlich auch ein organisches Lösungsmittel zusetzen, das mit Wasser mischbar ist und in dem sich der Zucker löst, das Kochsalz aber nicht. Auch da fällt mir spontan aber nicht wirklich was ein, weil ja Zucker auch sehr polar ist

Was bestimmt sehr gut geht ist Chromatographie. Ich denke HPLC ist da die Methode der Wahl. Steht Dir sowas vielleicht zur Verfügung? Sonst musst Du halt ne Low-Budget-Flüssigchromatographie machen ... dürfte auch gehen :smile5:

__________________

My name is Bond, Ionic Bond: Taken, not shared. (Caren Thomas)
03.12.2004 14:00 A.V. ist offline Homepage von A.V. Beiträge von A.V. suchen Nehmen Sie A.V. in Ihre Freundesliste auf

Paradoxtom   Zeige Paradoxtom auf Karte Paradoxtom ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-252.jpg

Dabei seit: 14.11.2004
Beiträge: 6.751
Arbeitgeber: BASF
Beruf: Chemielaborant
Dein "Chemiewissen": Chemielaborant
Herkunft: Chiemsee

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ich würde da auch ne große Säule zum Befüllen nehmen und die Lösung durchlaufen lassen... normal müsste durch die unterschiedliche Bauweise der Moleküle sich das ganze dann trennen...


oder nimm mal ein Reagenzglas und füll ein paar ml deiner Lösung rein.. dann gib tropfenweise Aceton hinzu bis was ausfällt.. saug das ab und trockne das ganze bis zur Gewichtskonstanz... aber sofort aufhören bis sich der erste Niederschlag bildet...

dann probier mal ob es süsslich oder nach salz schmeckt...

__________________
Das Tomchemie Forum braucht dich!

Jeder, der eine Frage stellt, möge sich doch bitte auch nach Fragen von anderen Mitgliedern umsehen, die er beantworten kann.
Das Prinzip von Tomchemie ist gegenseitige Hilfe und Lernen durch eigenes Erklären. Wir möchten jedes Mitglied ermutigen, offene Fragen zu beantworten oder sich an laufenden Diskussionen zu beteiligen!
03.12.2004 15:43 Paradoxtom ist offline E-Mail an Paradoxtom senden Homepage von Paradoxtom Beiträge von Paradoxtom suchen Nehmen Sie Paradoxtom in Ihre Freundesliste auf

A.V.   Zeige A.V. auf Karte A.V. ist männlich
Co.-Admin


images/avatars/avatar-258.gif

Dabei seit: 02.12.2004
Beiträge: 4.836
Beruf: Student
Dein "Chemiewissen": Vollblutchemiker
Herkunft: Dissen/Münster

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Paradoxtom
dann probier mal ob es süsslich oder nach salz schmeckt...


Bei einer Zucker - Salz-Lösung ist das ja noch ok.---
Aber sollten wir die Leute nicht zu verantwortungsvollem Handeln bewegen? Ich meine Geschmacksproben sind ja wohl nicht mehr wirklich up to date...

Wie gesagt, hierfür ja noch vertretbar, aber:
LIEBE KINDER:
Nehmt nichts in den Mund, von dem Ihr nicht wisst was es ist ... und wenn Ihr es wisst, wäre das manchmal auch besser ...

Aber zurück zum Thema:

Ich denke auch die einfachste Methode ist einfach eine Säule. Normales Kieselgel sollte eigentlich schon zur Trennung reichen, wenn nicht, vielleicht mal mal mit ner RP-Säule versuchen, das sollte eigentlich funktionieren.

Das mit dem auskristallisieren ist halt so ne Sache. Wenn klappt, ist es meist super sauber, aber im vorliegenden Fall wird das schwierig sein, weil Du einfach 2 recht polare, gut lösliche Verbindungen hast, die ja nunmal schon gelöst sind...

__________________

Felix qui potuit rerum cognoscere causas
Glücklich, wem es gelang, den Grund der Dinge zu erkennen. (Vergil)
03.12.2004 19:19 A.V. ist offline Homepage von A.V. Beiträge von A.V. suchen Nehmen Sie A.V. in Ihre Freundesliste auf

Paradoxtom   Zeige Paradoxtom auf Karte Paradoxtom ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-252.jpg

Dabei seit: 14.11.2004
Beiträge: 6.751
Arbeitgeber: BASF
Beruf: Chemielaborant
Dein "Chemiewissen": Chemielaborant
Herkunft: Chiemsee

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ja natürlich ist probieren nicht unbedingt empfehlenswert....

Mein Vorschlag:

Säule mit Kieselgel füllen und im Gefäß wo ihr eure Probe auffangt eine Leitfähigkeitselektrode eintauchen.... sobald sich die Leitfähigkeit ändert habt ihr die andere Fraktion..

Beide Fraktionen mit einem Rotationsverdampfer am Vakuum einrotieren...

__________________
Das Tomchemie Forum braucht dich!

Jeder, der eine Frage stellt, möge sich doch bitte auch nach Fragen von anderen Mitgliedern umsehen, die er beantworten kann.
Das Prinzip von Tomchemie ist gegenseitige Hilfe und Lernen durch eigenes Erklären. Wir möchten jedes Mitglied ermutigen, offene Fragen zu beantworten oder sich an laufenden Diskussionen zu beteiligen!
03.12.2004 19:27 Paradoxtom ist offline E-Mail an Paradoxtom senden Homepage von Paradoxtom Beiträge von Paradoxtom suchen Nehmen Sie Paradoxtom in Ihre Freundesliste auf

A.V.   Zeige A.V. auf Karte A.V. ist männlich
Co.-Admin


images/avatars/avatar-258.gif

Dabei seit: 02.12.2004
Beiträge: 4.836
Beruf: Student
Dein "Chemiewissen": Vollblutchemiker
Herkunft: Dissen/Münster

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Sollte wohl so gehen. Die Leitfähigkeit wird dann von hoch über mittel nach gering sinken ... (natürlich mit Wasser eluieren)

__________________

Why did the white bear dissolve in water?
-------------------------------------------------
ralop saw ti esuaceb!
03.12.2004 19:42 A.V. ist offline Homepage von A.V. Beiträge von A.V. suchen Nehmen Sie A.V. in Ihre Freundesliste auf

nootz
Quark


Dabei seit: 03.12.2004
Beiträge: 2

Themenstarter Thema begonnen von nootz
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

....
das sind ja schon mal Ansätze. Aber eine "saubere" Trennung ist so ja nicht möglich.

Membrane evtl. Denke da mal an die Methoden zur Süsswassergewinnung aus Meersalz?

Zwei einfache Substanzen in einem einfachen Lösungsmittel. Gibt es da keine einfachen Lösungen?

Bitte ...
04.12.2004 02:27 nootz ist offline E-Mail an nootz senden Beiträge von nootz suchen Nehmen Sie nootz in Ihre Freundesliste auf

giftmischer   Zeige giftmischer auf Karte
Lead


Dabei seit: 28.11.2004
Beiträge: 994
Beruf: -
Dein "Chemiewissen": Null Plan

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi,

ich denke schon, daß die Auftrennung durch Chromatographie zu einer zumindest fast vollständigen Trennung führen müsste.

Falls es nicht wichtig ist das Salz rein zu erhalten, sondern nur den Zucker, könnte man das Salz z.B. über eine Kombination aus Anionen und Kationentauscher abtrennen und müsste im Eluat rein theoretisch eine reine wässrige Zuckerlösung haben.

Falls es wichtig ist beide Substanzen letzten Endes in Substanz zu erhalten ist das oben, von Paradoxtom und A.V., beschriebene Verfahren denke ich durchaus erfolgversprechend, da die Ionen des Salzes meiner Meinung bei weitem schlechter an der Säule adsorbieren sollten, als der Zucker. Falls die Aufreinigung beim ersten mal noch nicht befriedigend sein sollte, könnte man die Zuckerfraktion ja, auch wenns nervig ist, nochmal einengen, auf die Säule geben und nochmals eluieren.

Allerdings ist es schon spät =), also ohne Gewähr :D

Gruß
04.12.2004 03:41 giftmischer ist offline Beiträge von giftmischer suchen Nehmen Sie giftmischer in Ihre Freundesliste auf

A.V.   Zeige A.V. auf Karte A.V. ist männlich
Co.-Admin


images/avatars/avatar-258.gif

Dabei seit: 02.12.2004
Beiträge: 4.836
Beruf: Student
Dein "Chemiewissen": Vollblutchemiker
Herkunft: Dissen/Münster

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also chromatographisch kriegt man das schon quantitativ getrennt und wohl auch hinterher in Reinform heraus. Das ist nun wirklich kein Problem.

Ach ja ... Süßwassergewinnung aus Meerwasser ...
Das wird in der Regel doch einfach abdestilliert und dann mit diversen Salz-Zusätzen wieder vermengt ... Resultat: Tafelwasser ... ist nämlich nichts anderes

__________________

My name is Bond, Ionic Bond: Taken, not shared. (Caren Thomas)
04.12.2004 11:54 A.V. ist offline Homepage von A.V. Beiträge von A.V. suchen Nehmen Sie A.V. in Ihre Freundesliste auf

rettich rettich ist männlich
Quark


Dabei seit: 20.11.2004
Beiträge: 4
Beruf: CTA a.D.
Herkunft: Berlin

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hört sich ,ohne weiter darüber nachzudenken,wie ein Osmoseproblem an. Ich würde es mal versuchen.
mfg : rettich
add : nootz , Süßwassergewinnung aus Meersalz ist echt gut.
Wie geht das denn ?
04.12.2004 17:31 rettich ist offline E-Mail an rettich senden Beiträge von rettich suchen Nehmen Sie rettich in Ihre Freundesliste auf

Paradoxtom   Zeige Paradoxtom auf Karte Paradoxtom ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-252.jpg

Dabei seit: 14.11.2004
Beiträge: 6.751
Arbeitgeber: BASF
Beruf: Chemielaborant
Dein "Chemiewissen": Chemielaborant
Herkunft: Chiemsee

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von rettich
Hört sich ,ohne weiter darüber nachzudenken,wie ein Osmoseproblem an. Ich würde es mal versuchen.
mfg : rettich
add : nootz , Süßwassergewinnung aus Meersalz ist echt gut.
Wie geht das denn ?


Er meinte die Abtrennung des Salzes aus dem salzhaltigen Meerwasser,g

__________________
Das Tomchemie Forum braucht dich!

Jeder, der eine Frage stellt, möge sich doch bitte auch nach Fragen von anderen Mitgliedern umsehen, die er beantworten kann.
Das Prinzip von Tomchemie ist gegenseitige Hilfe und Lernen durch eigenes Erklären. Wir möchten jedes Mitglied ermutigen, offene Fragen zu beantworten oder sich an laufenden Diskussionen zu beteiligen!
04.12.2004 17:40 Paradoxtom ist offline E-Mail an Paradoxtom senden Homepage von Paradoxtom Beiträge von Paradoxtom suchen Nehmen Sie Paradoxtom in Ihre Freundesliste auf

Equilibrium Equilibrium ist männlich
chef de cuisine


images/avatars/avatar-222.gif

Dabei seit: 17.11.2004
Beiträge: 922
Beruf: PhD student
Dein "Chemiewissen": Studienanfänger
Herkunft: Wien / London

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

gibt auch eigene Entsalzersaeulen. Werden haeufig verwendet, wenn man eine Ammonnitrafaellung aufarbeiten will.

__________________
It rains on both the just and the unjust, but the just gets wetter, for the unjust has stolen his umbrella.

Source of endless ignorance - weblog
04.12.2004 19:50 Equilibrium ist offline E-Mail an Equilibrium senden Beiträge von Equilibrium suchen Nehmen Sie Equilibrium in Ihre Freundesliste auf

SGE SGE ist männlich
Quark


Dabei seit: 18.03.2010
Beiträge: 1
Beruf: Schüler der 10 Klasse
Dein "Chemiewissen": Schulwissen ab 10. Klasse

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Auch wenn der Thread alt ist,
ein Schüler unserer neuneten Klasse hat eine andere Methode gefunden um Salz und Zucker zu trennen. Eine Mischung aus Aceton und Wasser sorgt dafür, dass Salz und Zucker getrennt kristallisieren.

MFG SGE
18.03.2010 12:16 SGE ist offline E-Mail an SGE senden Beiträge von SGE suchen Nehmen Sie SGE in Ihre Freundesliste auf

Feedon
Molekül


Dabei seit: 01.06.2009
Beiträge: 345
Beruf: -
Dein "Chemiewissen": Grundwissen (bis 9. Klasse)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

wüde es nicht auf mit einer dyalyse funktionieren?=
21.03.2010 09:57 Feedon ist offline E-Mail an Feedon senden Beiträge von Feedon suchen Nehmen Sie Feedon in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Feedon: Feedon YIM-Name von Feedon: Feedon

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
TOMCHEMIE » Verfahrenstechnik und Technische Chemie » Trennverfahren » Trennung von Zucker und Salz

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH