TOMCHEMIE
 
Forum durchsuchen:
» Erweiterte Suche

TOMCHEMIE » Verfahrenstechnik und Technische Chemie » Trennverfahren » Roten Phosphor aus Streichhölzern » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Roten Phosphor aus Streichhölzern
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Cyankali Cyankali ist männlich
Elektron


Dabei seit: 15.03.2005
Beiträge: 142
Beruf: Schüler
Dein "Chemiewissen": Schulwissen ab 10. Klasse
Herkunft: Berliner Speckgürtel

Roten Phosphor aus Streichhölzern Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin! Wie kann man mit relativ einfachen Mitteln roten Phosphor aus dem Zeug auf den Streichhölzern gewinnen? Oder ist das da schon rein (was ich nicht glaube)?

__________________
3 CO + 2 NH3 + K2CO3 ----> 2 KCN + 2 H2O + H2 + 2 CO2
08.06.2005 13:55 Cyankali ist offline E-Mail an Cyankali senden Beiträge von Cyankali suchen Nehmen Sie Cyankali in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Cyankali in Ihre Kontaktliste ein

Paradoxtom   Zeige Paradoxtom auf Karte Paradoxtom ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-252.jpg

Dabei seit: 14.11.2004
Beiträge: 6.751
Arbeitgeber: BASF
Beruf: Chemielaborant
Dein "Chemiewissen": Chemielaborant
Herkunft: Chiemsee

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Reibefläche: rotes Phosphor und Glaspulver

Zündkopf: Kaliumchlorat, Schwefel, Eisenoxid und Glaspulver
Holzstab: mit Ammoniumphosphat und Paraffinwachs imprägniert


Es gibt verschiedene Möglichkeiten Zündhölzer herzustellen z.B. als normale Sicherheitszündhölzer oder aber als Anti - Phosphor - Hölzer, wie wir es im Labor ausprobiert haben.
Allgemein ist zu sagen, dass das zu verwendende Holz porös sein sollte um die Chemikalien aufnehmen zu können. Außerdem sollte das Holz möglichst dünn, leicht und geringwertig (wie z.B. Spanplattenholz) sein, damit es die Verbrennug besser unterhält.

Bei der industriellen Herstellung werden zuerst Langhölzer in etwa 50 cm lange Klötze geschnittten. Diese Klötze werden dann in einer Schälmaschine zu 2 - 3 mm dicken spanplattenähnlichen Hölzern geschnitten. Aus diesen werden anschließend mit einer Hackmaschine Zündholzstäbchen hergestellt. Die Stäbchen werden in Ammoniumphosphat getaucht, welches ein feuerhemmendes Mittel ist und somit ein weiterglimmen nach dem Löschen verhindert. Nun werden die Zündhölzchen in Paraffinwachs eingetaucht, welches ein gleichmäßiges Verbrennen des Stäbchens nach dem Anzünden gewährleistet. Zum Schluß werden die Holzstäbe in eine Mischung aus Kaliumchlorat, Schwefel, Eisenoxid und Glaspulver getunkt, um den charakteristischen Zündkopf zu erhalten. Diese Zündkopfmischung kann in ihrer Zusammensetzung variieren, wobei Kaliumchlorat und Schwefel in irgendeiner Form immer enthalten sein müssen.

Der Kopf muß jetzt nur noch sehr langsam getrocknet werden (ca. eine halbe Stunde) um eine gute Zündung zu ermöglichen. Danach sind die Zündhölzer zur Verpackung bereit.
Sicherheitszündhölzer lassen sich auch in der Schule im Chemieunterricht herstellen. Zuerst wird Kaliumchlorat im Mörser gut verieben und mit Schwefel und Braunstein gut durchmischt. Nun wird Gelatine mit wenig Wasser etwas quellen gelassen und dann durch vorsichtiges Erwärmen geschmolzen und mit dem obigen Gemisch zu einem Brei verrührt. Als Hölzchen benutzt man am besten Glimmspanstückchen, die mit Diammoniumhydrogenphoshat - Lösung durchtränkt und dann getrocknet werden. Als nächstes werden die Stäbchen in Paraffin getaucht und wieder Trocknen gelassen. Nun wird die Zündmischung als Kopf aufgetragen und diesmal längere Zeit (1 - 2 Tage) getrocknet. Allerdings ist diese Methode nur als Vorführversuch in der Schule geeignet und nicht zur kommerziellen Herstellung von Zündhölzern, da der Zeitaufwand zu groß ist ? Zeit ist bekanntlich Geld!!!

:streicheln:

__________________
Das Tomchemie Forum braucht dich!

Jeder, der eine Frage stellt, möge sich doch bitte auch nach Fragen von anderen Mitgliedern umsehen, die er beantworten kann.
Das Prinzip von Tomchemie ist gegenseitige Hilfe und Lernen durch eigenes Erklären. Wir möchten jedes Mitglied ermutigen, offene Fragen zu beantworten oder sich an laufenden Diskussionen zu beteiligen!
08.06.2005 15:14 Paradoxtom ist offline E-Mail an Paradoxtom senden Homepage von Paradoxtom Beiträge von Paradoxtom suchen Nehmen Sie Paradoxtom in Ihre Freundesliste auf

A.V.   Zeige A.V. auf Karte A.V. ist männlich
Co.-Admin


images/avatars/avatar-258.gif

Dabei seit: 02.12.2004
Beiträge: 4.836
Beruf: Student
Dein "Chemiewissen": Vollblutchemiker
Herkunft: Dissen/Münster

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bingo! Der Phosphor ist nämlich gar nicht im Streichholz ...

Wie bekommt man nun also den Phosphor (Übrigens recht wenig) von der Reibfläche runter?!

Am besten wohl durch einfaches Abschaben.
Dann sind da natürlich noch Glassplitter drin und halt der Leim, mit dem es aufgeklebt wurde.
Letzteren dürfte man wohl mit org. Lösungsmitteln wie Cyclohexan oder Dichlormethan herauslösen können, während Glas und Phosphor nicht löslich sind.
Vom Glas trennen lässt er sich wahrscheinlich am Besten durch Zentrifugation.

Man könnte ihn natürlich auch zu Phosphat (bzw, Phosphorsäure) oxidieren, abtrennen und danach wieder reduzieren ....

__________________

Felix qui potuit rerum cognoscere causas
Glücklich, wem es gelang, den Grund der Dinge zu erkennen. (Vergil)
08.06.2005 15:37 A.V. ist offline Homepage von A.V. Beiträge von A.V. suchen Nehmen Sie A.V. in Ihre Freundesliste auf

Cyankali Cyankali ist männlich
Elektron


Dabei seit: 15.03.2005
Beiträge: 142
Beruf: Schüler
Dein "Chemiewissen": Schulwissen ab 10. Klasse
Herkunft: Berliner Speckgürtel

Themenstarter Thema begonnen von Cyankali
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Was schlägt der Herr als Reduktionmittel vor?

__________________
3 CO + 2 NH3 + K2CO3 ----> 2 KCN + 2 H2O + H2 + 2 CO2
08.06.2005 15:43 Cyankali ist offline E-Mail an Cyankali senden Beiträge von Cyankali suchen Nehmen Sie Cyankali in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Cyankali in Ihre Kontaktliste ein

A.V.   Zeige A.V. auf Karte A.V. ist männlich
Co.-Admin


images/avatars/avatar-258.gif

Dabei seit: 02.12.2004
Beiträge: 4.836
Beruf: Student
Dein "Chemiewissen": Vollblutchemiker
Herkunft: Dissen/Münster

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wie bei vielen anderen Elementen auch: Koks.
Dann packst du noch etwasSiO2 als Schlackenbildner hinzu und reduzierst das Phosphat (eleganter Weise Calciumphosphat) bei 1500°C zu weißem Phosphor ... Dieser lässt sich dann zu rotem Phosphor umwandeln ...

Ist aber für den Hausgebrauch denkbar ungeeignet ... Wird halt technisch so gemacht ...
Reaktionsgleichung:

Wie fast immer hilft dabei: Wiki

__________________

My name is Bond, Ionic Bond: Taken, not shared. (Caren Thomas)
08.06.2005 16:49 A.V. ist offline Homepage von A.V. Beiträge von A.V. suchen Nehmen Sie A.V. in Ihre Freundesliste auf

Cyankali Cyankali ist männlich
Elektron


Dabei seit: 15.03.2005
Beiträge: 142
Beruf: Schüler
Dein "Chemiewissen": Schulwissen ab 10. Klasse
Herkunft: Berliner Speckgürtel

Themenstarter Thema begonnen von Cyankali
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Gut ok, dann das mit dem abkratzen. ^^
Kannst du mir da ein leicht erhältliches Lösungsmittel empfehlen?

__________________
3 CO + 2 NH3 + K2CO3 ----> 2 KCN + 2 H2O + H2 + 2 CO2
08.06.2005 17:52 Cyankali ist offline E-Mail an Cyankali senden Beiträge von Cyankali suchen Nehmen Sie Cyankali in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Cyankali in Ihre Kontaktliste ein

Cyankali Cyankali ist männlich
Elektron


Dabei seit: 15.03.2005
Beiträge: 142
Beruf: Schüler
Dein "Chemiewissen": Schulwissen ab 10. Klasse
Herkunft: Berliner Speckgürtel

Themenstarter Thema begonnen von Cyankali
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vielleicht Aceton bzw. Nagellackentferner?

__________________
3 CO + 2 NH3 + K2CO3 ----> 2 KCN + 2 H2O + H2 + 2 CO2
08.06.2005 18:15 Cyankali ist offline E-Mail an Cyankali senden Beiträge von Cyankali suchen Nehmen Sie Cyankali in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Cyankali in Ihre Kontaktliste ein

A.V.   Zeige A.V. auf Karte A.V. ist männlich
Co.-Admin


images/avatars/avatar-258.gif

Dabei seit: 02.12.2004
Beiträge: 4.836
Beruf: Student
Dein "Chemiewissen": Vollblutchemiker
Herkunft: Dissen/Münster

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Könnte gehen. Aber ich hab ehrlich gesagt keine Ahunung, was die für Klebstoffe einsetzen. Eiinfach mal probieren ... Rein(!) wirst Du den damit eh nicht bekommen ...

__________________

Why did the white bear dissolve in water?
-------------------------------------------------
ralop saw ti esuaceb!
08.06.2005 18:19 A.V. ist offline Homepage von A.V. Beiträge von A.V. suchen Nehmen Sie A.V. in Ihre Freundesliste auf

Cyankali Cyankali ist männlich
Elektron


Dabei seit: 15.03.2005
Beiträge: 142
Beruf: Schüler
Dein "Chemiewissen": Schulwissen ab 10. Klasse
Herkunft: Berliner Speckgürtel

Themenstarter Thema begonnen von Cyankali
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Damit hab ich mich schon abgefunden. ^^

THX

__________________
3 CO + 2 NH3 + K2CO3 ----> 2 KCN + 2 H2O + H2 + 2 CO2
08.06.2005 18:22 Cyankali ist offline E-Mail an Cyankali senden Beiträge von Cyankali suchen Nehmen Sie Cyankali in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Cyankali in Ihre Kontaktliste ein

Paradoxtom   Zeige Paradoxtom auf Karte Paradoxtom ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-252.jpg

Dabei seit: 14.11.2004
Beiträge: 6.751
Arbeitgeber: BASF
Beruf: Chemielaborant
Dein "Chemiewissen": Chemielaborant
Herkunft: Chiemsee

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

es gibt aber noch die altmodischen Zündhölzer, welchen den Phosphor im Kopf haben, sowie das Glas etc..

Das sind die Hölzer, welche überall angehen.. gibts im Tabakladen.. zumindest noch vor 4 Jahren..

__________________
Das Tomchemie Forum braucht dich!

Jeder, der eine Frage stellt, möge sich doch bitte auch nach Fragen von anderen Mitgliedern umsehen, die er beantworten kann.
Das Prinzip von Tomchemie ist gegenseitige Hilfe und Lernen durch eigenes Erklären. Wir möchten jedes Mitglied ermutigen, offene Fragen zu beantworten oder sich an laufenden Diskussionen zu beteiligen!
09.06.2005 12:04 Paradoxtom ist offline E-Mail an Paradoxtom senden Homepage von Paradoxtom Beiträge von Paradoxtom suchen Nehmen Sie Paradoxtom in Ihre Freundesliste auf

Cyankali Cyankali ist männlich
Elektron


Dabei seit: 15.03.2005
Beiträge: 142
Beruf: Schüler
Dein "Chemiewissen": Schulwissen ab 10. Klasse
Herkunft: Berliner Speckgürtel

Themenstarter Thema begonnen von Cyankali
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ist doch eigentlich Wurst, wo es drauf ist. eigentlich ist es von der Schachtel noch leichter abzuschaben, als von jedem einzelnen Streichholz...

__________________
3 CO + 2 NH3 + K2CO3 ----> 2 KCN + 2 H2O + H2 + 2 CO2
09.06.2005 12:32 Cyankali ist offline E-Mail an Cyankali senden Beiträge von Cyankali suchen Nehmen Sie Cyankali in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Cyankali in Ihre Kontaktliste ein

Paradoxtom   Zeige Paradoxtom auf Karte Paradoxtom ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-252.jpg

Dabei seit: 14.11.2004
Beiträge: 6.751
Arbeitgeber: BASF
Beruf: Chemielaborant
Dein "Chemiewissen": Chemielaborant
Herkunft: Chiemsee

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

für was brauchst du denn den roten Phosphor?

__________________
Das Tomchemie Forum braucht dich!

Jeder, der eine Frage stellt, möge sich doch bitte auch nach Fragen von anderen Mitgliedern umsehen, die er beantworten kann.
Das Prinzip von Tomchemie ist gegenseitige Hilfe und Lernen durch eigenes Erklären. Wir möchten jedes Mitglied ermutigen, offene Fragen zu beantworten oder sich an laufenden Diskussionen zu beteiligen!
09.06.2005 12:54 Paradoxtom ist offline E-Mail an Paradoxtom senden Homepage von Paradoxtom Beiträge von Paradoxtom suchen Nehmen Sie Paradoxtom in Ihre Freundesliste auf

Cyankali Cyankali ist männlich
Elektron


Dabei seit: 15.03.2005
Beiträge: 142
Beruf: Schüler
Dein "Chemiewissen": Schulwissen ab 10. Klasse
Herkunft: Berliner Speckgürtel

Themenstarter Thema begonnen von Cyankali
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wozu ich das genau weiterverarbeiten will, weiß ich noch nicht. Ein Flammhemmer wäre mal ganz interessant herzustellen oder geht das nur mit weißem Phosphor?

__________________
3 CO + 2 NH3 + K2CO3 ----> 2 KCN + 2 H2O + H2 + 2 CO2
09.06.2005 12:58 Cyankali ist offline E-Mail an Cyankali senden Beiträge von Cyankali suchen Nehmen Sie Cyankali in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Cyankali in Ihre Kontaktliste ein

A.V.   Zeige A.V. auf Karte A.V. ist männlich
Co.-Admin


images/avatars/avatar-258.gif

Dabei seit: 02.12.2004
Beiträge: 4.836
Beruf: Student
Dein "Chemiewissen": Vollblutchemiker
Herkunft: Dissen/Münster

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Flammhemmer?!

__________________

Felix qui potuit rerum cognoscere causas
Glücklich, wem es gelang, den Grund der Dinge zu erkennen. (Vergil)
09.06.2005 13:11 A.V. ist offline Homepage von A.V. Beiträge von A.V. suchen Nehmen Sie A.V. in Ihre Freundesliste auf

Cyankali Cyankali ist männlich
Elektron


Dabei seit: 15.03.2005
Beiträge: 142
Beruf: Schüler
Dein "Chemiewissen": Schulwissen ab 10. Klasse
Herkunft: Berliner Speckgürtel

Themenstarter Thema begonnen von Cyankali
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Anderes Wort für Feuerlöscher bzw. Brandschutzmittel.

__________________
3 CO + 2 NH3 + K2CO3 ----> 2 KCN + 2 H2O + H2 + 2 CO2
09.06.2005 13:14 Cyankali ist offline E-Mail an Cyankali senden Beiträge von Cyankali suchen Nehmen Sie Cyankali in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Cyankali in Ihre Kontaktliste ein

A.V.   Zeige A.V. auf Karte A.V. ist männlich
Co.-Admin


images/avatars/avatar-258.gif

Dabei seit: 02.12.2004
Beiträge: 4.836
Beruf: Student
Dein "Chemiewissen": Vollblutchemiker
Herkunft: Dissen/Münster

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also Phosphor als Feuerlöschmittel einzusetzen halte ich für ne verdammt schlechte Idee!
Roter Phosphor ist zwar nicht selbstentzündlich, reagiert aber in Anwesenheit von Oxidationsmitteln explosiv, und ein Feuer damit löschen oder hmmen ist sicherlich nicht gerade das Gelbe vom Ei.

Weißer Phosphor eignet sich dafür schonmal gar icht. Das Zeug ist nicht nur hochtoxisch, sondern brennt auch obendrein an Luft schon von selbst (Deshalb wird der ja auch unter Wasser gelagert)...


Anders ausgedrückt:

:zelt-lagerfeuer: + Phosphor --> *Bumm*

__________________

Felix qui potuit rerum cognoscere causas
Glücklich, wem es gelang, den Grund der Dinge zu erkennen. (Vergil)
09.06.2005 13:53 A.V. ist offline Homepage von A.V. Beiträge von A.V. suchen Nehmen Sie A.V. in Ihre Freundesliste auf

Paradoxtom   Zeige Paradoxtom auf Karte Paradoxtom ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-252.jpg

Dabei seit: 14.11.2004
Beiträge: 6.751
Arbeitgeber: BASF
Beruf: Chemielaborant
Dein "Chemiewissen": Chemielaborant
Herkunft: Chiemsee

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ammoniumphosphat währe eine Feuerhemmende Chemikalie

__________________
Das Tomchemie Forum braucht dich!

Jeder, der eine Frage stellt, möge sich doch bitte auch nach Fragen von anderen Mitgliedern umsehen, die er beantworten kann.
Das Prinzip von Tomchemie ist gegenseitige Hilfe und Lernen durch eigenes Erklären. Wir möchten jedes Mitglied ermutigen, offene Fragen zu beantworten oder sich an laufenden Diskussionen zu beteiligen!
09.06.2005 14:24 Paradoxtom ist offline E-Mail an Paradoxtom senden Homepage von Paradoxtom Beiträge von Paradoxtom suchen Nehmen Sie Paradoxtom in Ihre Freundesliste auf

A.V.   Zeige A.V. auf Karte A.V. ist männlich
Co.-Admin


images/avatars/avatar-258.gif

Dabei seit: 02.12.2004
Beiträge: 4.836
Beruf: Student
Dein "Chemiewissen": Vollblutchemiker
Herkunft: Dissen/Münster

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja gut ... da gibt's auch nicht mehr viel zu oxidieren ...

Ich meinte ja nur, .. hörte sich so an, als wolle er sich nen Feuerlöscher aus Phosphor bauen ..

__________________

Non quia difficilia sunt non audemus, sed quia non audemus difficilia sunt.
Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. (Seneca)
09.06.2005 14:31 A.V. ist offline Homepage von A.V. Beiträge von A.V. suchen Nehmen Sie A.V. in Ihre Freundesliste auf

Paradoxtom   Zeige Paradoxtom auf Karte Paradoxtom ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-252.jpg

Dabei seit: 14.11.2004
Beiträge: 6.751
Arbeitgeber: BASF
Beruf: Chemielaborant
Dein "Chemiewissen": Chemielaborant
Herkunft: Chiemsee

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das soll er mal probieren.. dann wars das mit dem Feuer..


Na brennende Ölquellen werden ja auch mit Sprengstoff gelöscht,g

:feuerwehr:

__________________
Das Tomchemie Forum braucht dich!

Jeder, der eine Frage stellt, möge sich doch bitte auch nach Fragen von anderen Mitgliedern umsehen, die er beantworten kann.
Das Prinzip von Tomchemie ist gegenseitige Hilfe und Lernen durch eigenes Erklären. Wir möchten jedes Mitglied ermutigen, offene Fragen zu beantworten oder sich an laufenden Diskussionen zu beteiligen!
09.06.2005 14:35 Paradoxtom ist offline E-Mail an Paradoxtom senden Homepage von Paradoxtom Beiträge von Paradoxtom suchen Nehmen Sie Paradoxtom in Ihre Freundesliste auf

am051181
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Paradoxtom
es gibt aber noch die altmodischen Zündhölzer, welchen den Phosphor im Kopf haben, sowie das Glas etc..

Das sind die Hölzer, welche überall angehen.. gibts im Tabakladen.. zumindest noch vor 4 Jahren..


... ich dachte immer die alten Teile wären schon lange verboten, jedenfalls in Deutschland. Da habe ich mich wohl geirrt.

mfg alex
09.06.2005 16:09

Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
TOMCHEMIE » Verfahrenstechnik und Technische Chemie » Trennverfahren » Roten Phosphor aus Streichhölzern

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH