TOMCHEMIE
 
Forum durchsuchen:
» Erweiterte Suche

TOMCHEMIE » Allgemeine Chemie, Grundlagen der Laborpraxis, Chemische Analyse » Schulchemie - Hausaufgaben » Stöchiometrische verbrennung von Methanol » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Stöchiometrische verbrennung von Methanol
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
saintsrider
Quark


Dabei seit: 03.07.2013
Beiträge: 2
Beruf: KFZ-Mechatroniker/St udent
Dein "Chemiewissen": Studienanfänger

Stöchiometrische verbrennung von Methanol Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi... habe eine Aufgabe an der ich verzweifel... ist ein Teil von Thermodynamik und sicherlich recht einfach.. nur ich finde keinen Lösungsansatz...

Welche Abgasbestandteile und -mengen (kg) enstehen aus der stöchiometrischen, vollständigen Verbrennung von 55L Methanol? Wie viel kg Luft wird dazu benötigt?

Massenanteile der Komponente im Methanol: c=0,375 / h=0,125 / o=0,5
Methanoldichte 0,792(kg/L)




folgenden Ansatz habe ich:
55L=43,56kg...

also folglich im Methanol 16,335kg C; 5,445kg H; 21,78kg O


und aus die Maus^^ wer kann mir weiterhelfen.... habe auch keinerlei Lösungen zu der Aufgabe, sonst würde ich mich selber mal durchfoxen..

Die Gleichung habe ich selbstverständlich auch aufgestellt

CH3OH + 1,5O2 --> 2H2O + CO2

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von saintsrider: 03.07.2013 20:19.

03.07.2013 20:18 saintsrider ist offline E-Mail an saintsrider senden Beiträge von saintsrider suchen Nehmen Sie saintsrider in Ihre Freundesliste auf

saintsrider
Quark


Dabei seit: 03.07.2013
Beiträge: 2
Beruf: KFZ-Mechatroniker/St udent
Dein "Chemiewissen": Studienanfänger

Themenstarter Thema begonnen von saintsrider
RE: Stöchiometrische verbrennung von Methanol Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

eine wage Vermutung wären, dass
43,56kg Methanol mit 65,34kg Sauerstoff zu 49,005kg Wasser und 59,895kg Kohlenstoffdioxid reagieren... kann dies jmd bestätigen?
03.07.2013 20:31 saintsrider ist offline E-Mail an saintsrider senden Beiträge von saintsrider suchen Nehmen Sie saintsrider in Ihre Freundesliste auf

kohlenstoff kohlenstoff ist männlich


images/avatars/avatar-281.jpg

Dabei seit: 31.08.2006
Beiträge: 131
Beruf: Chemietechniker
Dein "Chemiewissen": Chemie-Gott
Herkunft: Hagen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Abend!

Ich komme auch auf deine Ergebnisse rofl

Greetz

__________________
Der erste hat das Haar gespalten
und einen Vortrag darüber gehalten;
der zweite fügt es neu zusammen
und muss die Ansicht des ersten verdammen;
im Buche des dritten kann man lesen,
es sei nicht das richtige Haar gewesen.

Ludwig Fulda
04.07.2013 21:03 kohlenstoff ist offline E-Mail an kohlenstoff senden Beiträge von kohlenstoff suchen Nehmen Sie kohlenstoff in Ihre Freundesliste auf

Awask1934 Awask1934 ist männlich
Quark


Dabei seit: 24.07.2018
Beiträge: 16
Beruf: HEEXUS
Dein "Chemiewissen": Null Plan

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen
01.10.2018 12:28 Awask1934 ist offline E-Mail an Awask1934 senden Beiträge von Awask1934 suchen Nehmen Sie Awask1934 in Ihre Freundesliste auf

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
TOMCHEMIE » Allgemeine Chemie, Grundlagen der Laborpraxis, Chemische Analyse » Schulchemie - Hausaufgaben » Stöchiometrische verbrennung von Methanol

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH