TOMCHEMIE
 
Forum durchsuchen:
» Erweiterte Suche

TOMCHEMIE » Allgemeine Chemie, Grundlagen der Laborpraxis, Chemische Analyse » Schulchemie - Hausaufgaben » Hiiilfe! =) » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Hiiilfe! =)
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Just_Mario
Quark


Dabei seit: 02.03.2011
Beiträge: 2
Beruf: SCHÜLER
Dein "Chemiewissen": Chemie LK

:help: Hiiilfe! =) Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also ich hab von meiner Nachhilfe dieses Bsp zu rechnen bekommen und schaff es einfach nicht, egal mit welchem Lösungsansatz ich komme nicht auf die Ergebnisse die ich vorliegen habe!
Das Problem dabei Ist ich bekomme das zur Schularbeit am Freitag und da sollte ich wissen wie das zu rechnen ist!



In 200 mL Wasser (Á =1 kg L-1) werden 820 mg NaOH-Plätzchen gelöst. (Anmerkung: Die NaOH-Plätzchen sind hygroskopisch und haben einen Wassergehalt von 7,5% (w/w). Die Volumszunahme durch die NaOH-Zugabe kann vernachlässigt werden.)

a) Bestimmen Sie den pH-Wert dieser Lösung!

Außerdem haben Sie in Ihrem Labor 750 mL Essigsäure-Lösung. Da eine Kollegin 650 mL dieser Essigsäure-Lösung dringend benötigt, einigen Sie sich darauf 100 mL zur Herstellung des Puffers zu verwenden.

b) Wieviel mL der NaOH-Lösung müssen Sie verwenden, um einen Essigsäure-Acetat- Puffer mit einem pH-Wert von 5 herzustellen? Die Konzentration der Essigsäure-Lösung beträgt 0,27 mol / L.

c) Sie benötigen den Puffer (Á = 1.03 kg L-1) für eine Reaktion, die durch erhöhten Gehalt an Mg-Ionen über 150 ng/g gestört wird. Daher bestimmen Sie massenspektrometrisch die Magnesiumkonzentration. Für eine Standardlösung von 1,2 ¼g/g erhalten Sie ein Signal von 1687 Einheiten auf 25Mg; für Ihren Puffer beträgt das Messsignal 1500 Einheiten auf 24Mg. Berechnen Sie die Gesamtmagnesiumstoffmengenkonzentration in Ihrem Puffer! (Nehmen Sie eine lineare Kalibration an!)

d) Können Sie den Puffer für Ihr Experiment benützen?


ES wäre nett wenn ihr die Lösungswege auch aufschreiben könntet denn ich sollte es ja versteh und die Ergebnisse hab ich ohnehin schon:

a) 13
b)0,18 L
c)5,7*10^(-6) mol/L
d) ja da w=140 ng/n

Also schon mal ein fettes DANKESCHÖN im voraus!

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Just_Mario: 02.03.2011 14:57.

02.03.2011 14:56 Just_Mario ist offline E-Mail an Just_Mario senden Beiträge von Just_Mario suchen Nehmen Sie Just_Mario in Ihre Freundesliste auf

wali wali ist männlich
Polymer


Dabei seit: 04.03.2005
Beiträge: 432
Beruf: Chemietechniker
Dein "Chemiewissen": Vollblutchemiker

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi,

sicher kann ich dir bei deinen Schulaufgaben helfen, aber ohne dein Mitmachen bringt es dir nix !!

Also poste mal deine Versuch, dann kann ich sehen wo deine Fehler sind.

Was ist das für eine Einheit bei der Aufgabe c.) ???
Mg bedeutet nach meinen Verständnis Megagramm !!!
Ich habe es kapiert es soll 24Mg und 25Mg heißen !!! zwinker

Gruß
Wali

__________________
„Ernst zu nehmende Forschung erkennt man daran, dass plötzlich zwei
Probleme existieren, wo es vorher nur eines gegeben hat.“
Thorstein Bunde Veblen (1857 – 1929)
Amerikanischer Soziologe und Ökonom
02.03.2011 18:57 wali ist offline E-Mail an wali senden Beiträge von wali suchen Nehmen Sie wali in Ihre Freundesliste auf

Just_Mario
Quark


Dabei seit: 02.03.2011
Beiträge: 2
Beruf: SCHÜLER
Dein "Chemiewissen": Chemie LK

Themenstarter Thema begonnen von Just_Mario
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

also a und b hab ich jz geschafft nach dem 100dsten versuch! xD

also ich bin davon augegangen das es magnesium-ionen sind! ;)
bei c und d kenn ich mich selber aber leider gar nicht aus was da von mir verlangt wird... -.-
02.03.2011 21:54 Just_Mario ist offline E-Mail an Just_Mario senden Beiträge von Just_Mario suchen Nehmen Sie Just_Mario in Ihre Freundesliste auf

SebastianG
Quark


Dabei seit: 09.05.2018
Beiträge: 1
Beruf: Student
Dein "Chemiewissen": Schulwissen ab 10. Klasse

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,
wahrscheinlich kommt meine Antwort zu spät, aber ggf. hilft sie ja Usern die zukünftig auf der Suche nach "weiterer" Nachhilfe sind... auch wenn der eigentliche Nachhilfelehrer zu schwere Aufgaben stellt :-D ;-P
Ich kann euch das Nachhhilfe-Team empfehlen.
Im Endeffekt ist es eine Vermittlungsplattform für Nachhilfe, welches ich auch kurzfristig in Anspruch genommen hatte. Jedoch war es damals bei mir aufgrund von Mathe. Ihr könnt es euch ja gerne selbst anschauen unter www.nachhilfe-team.net .
Ich hoffe ich konnte jemandem weiterhelfen und freue mich über euer Feedback!
Liebe Grüße, Basti

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von SebastianG: 09.05.2018 18:31.

09.05.2018 18:31 SebastianG ist offline E-Mail an SebastianG senden Beiträge von SebastianG suchen Nehmen Sie SebastianG in Ihre Freundesliste auf

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
TOMCHEMIE » Allgemeine Chemie, Grundlagen der Laborpraxis, Chemische Analyse » Schulchemie - Hausaufgaben » Hiiilfe! =)

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH