TOMCHEMIE
 
Forum durchsuchen:
» Erweiterte Suche

TOMCHEMIE » Chemie - Weiterbildung - Ausbildung » Chemie - Studium » Chemie "im Alter": Fernstudium oder Präsenzuni? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Chemie "im Alter": Fernstudium oder Präsenzuni?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Molecool
Quark


images/avatars/avatar-8.jpg

Dabei seit: 21.02.2017
Beiträge: 1
Beruf: Student
Dein "Chemiewissen": Schulwissen ab 10. Klasse

:help: Chemie "im Alter": Fernstudium oder Präsenzuni? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Gude!

Ich bin mit meinem bisherigen Bildungsweg nicht ganz zufrieden und möchte mich neu orientieren.

Da meine Stärken im MINT-Bereich liegen, strebe ich das Studium eines Fachs wie Chemie an - ich gehe allerdings schon auf die 30 zu gerry
...und wollte mich hier mal umhören, wie die Studentenschaft idR zusammengesetzt ist und ob sich ein Fernstudium eher anbieten würde. Hat hier vllt jemand schon ein Fernstudium der Chemie oder Vergleichbares absolviert und kann mir berichten? :danke: Grüße!

__________________
BSG 4-ever <3
21.02.2017 13:09 Molecool ist offline E-Mail an Molecool senden Beiträge von Molecool suchen Nehmen Sie Molecool in Ihre Freundesliste auf

Aggrogatzustand Aggrogatzustand ist männlich
Quark


images/avatars/avatar-436.jpg

Dabei seit: 15.02.2017
Beiträge: 9
Beruf: Berater in einem Unternehmen
Dein "Chemiewissen": Chemie LK
Herkunft: Oman

RE: Chemie "im Alter": Fernstudium oder Präsenzuni? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hey Molecool!

Naja, du musst schon damit rechnen dass du an einer Präsenzuni unter Abiturienten der Älteste im Hörsaal bist. Schwieriger dürfte sein, dass die "Lütten" frisch aus dem Chemie LK kommen während deine Kenntnisse mittlerweile sogar als veraltet gelten könnten :O

Ein Fernstudium ist in deinem Fall denke ich durchaus angemessen, dort hast du ja auch keine Wartesemester, die andernfalls deinen Studienantritt noch weiter verzögern könnten. Ich selber habe kein Fernstudium gemacht, kenne aber einige, die "Wissenschaften" im Fernstudium erlernt haben!

Es gehört natürlich nochmal einiges mehr an Selbstdisziplin zum Fernstudium als du von der Uni gewöhnt bist, hat aber den Vorteil, dass man sich die Zeit selbst einteilen kann, mehr darüber hier: http://www.bildungsxperten.net/bildungsc...um-zum-traumjob

Ist für dich im Speziellen interessant, weil kein Erststudium --> kein BAföG (?) und so zu viel Jobben gezwungen.

Hoffe ich konnte dir helfen :)
21.02.2017 17:11 Aggrogatzustand ist offline E-Mail an Aggrogatzustand senden Beiträge von Aggrogatzustand suchen Nehmen Sie Aggrogatzustand in Ihre Freundesliste auf

willybrandt willybrandt ist männlich
Quark


Dabei seit: 01.11.2017
Beiträge: 13
Arbeitgeber: Daheim
Beruf: computer engineer
Dein "Chemiewissen": Diplomingenieur

RE: Chemie "im Alter": Fernstudium oder Präsenzuni? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Jeder frisch gebackene Assistenzprofessor ist sich bewusst, wie viel Glück sie haben, endlich in dem Job zu sein, für den sie so hart gearbeitet haben, wo sie dafür bezahlt werden, ihre eigenen Ideen zu verfolgen und die nächste Generation von Chemikern zu fördern. In jedem Jahr öffnen sich nur etwa 80 dieser akademischen Positionen an forschungsintensiven Schulen in den USA, und es kann sich so anfühlen, als würde man die Karrierelotterie gewinnen.
Aber egal, ob es zögerlich ist, vor einem Klassenzimmer zu stehen oder sich um die Entwicklung des richtigen Führungsstils zu sorgen, niemand betritt eine Assistenzprofessur, die sich jedem Aspekt der Arbeit sicher fühlt. Sogar das Labor, die Komfortzone jedes Wissenschaftlers, kann sich fremd fühlen, wenn es mit dem Druck belastet wird, ein Budget auszugleichen, mehrere Projekte zu verwalten und zu veröffentlichen.
Hoffe das wird dir helfen ...!
01.11.2017 13:59 willybrandt ist offline E-Mail an willybrandt senden Beiträge von willybrandt suchen Nehmen Sie willybrandt in Ihre Freundesliste auf

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
TOMCHEMIE » Chemie - Weiterbildung - Ausbildung » Chemie - Studium » Chemie "im Alter": Fernstudium oder Präsenzuni?

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH