TOMCHEMIE
 
Forum durchsuchen:
» Erweiterte Suche

TOMCHEMIE » Biochemie & Biologie » Allgemein » Temperaturtoleranzkurven von Bakterien, Algen, Pilzen und Pflanzen » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Temperaturtoleranzkurven von Bakterien, Algen, Pilzen und Pflanzen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
GesaS
Elektron


Dabei seit: 02.02.2006
Beiträge: 134
Beruf: Schülerin
Dein "Chemiewissen": Grundwissen (bis 9. Klasse)

Temperaturtoleranzkurven von Bakterien, Algen, Pilzen und Pflanzen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

1.


Alge: 1-2 Grad (1 Grad )

Pilz: 18 - 27 Grad (23 Grad)

Mais: 19 - 34 Grad (22 Grad

Salmonella Parathypi: 37 - 39 Grad ( 38 Grad)

Cyanobakterium: 66 - 73 Grad (69 Grad)

Gibt man hier jetzt einen Temperaturraum an oder eine genau Temperatur?


2.

Alge lebt im Süßwasser (wie nennt man den das Biotop ?)
Pilz in gemäßigter Zone, also Waldboden?
Mais gemäßigte Zone
Salmonella Parathypi (die können ja von 10 Grad bis 50 Grad überleben?) von daher weiß ich nicht, wie man ihren Lebensraum bezeichnet!
Cyanobakterium, ist eine blaualge, vllt in heißen Quellen?


3. ich denke mal bei ab 30 Grad, weil der Pilz bei diesen Temperaturen nich mehr überleben kann.



So ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

Dateianhang:
jpg Bakterien, Algen.jpg (208 KB, 1.669 mal heruntergeladen)
25.02.2007 23:09 GesaS ist offline Beiträge von GesaS suchen Nehmen Sie GesaS in Ihre Freundesliste auf

Paradoxtom   Zeige Paradoxtom auf Karte Paradoxtom ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-252.jpg

Dabei seit: 14.11.2004
Beiträge: 6.751
Arbeitgeber: BASF
Beruf: Chemielaborant
Dein "Chemiewissen": Chemielaborant
Herkunft: Chiemsee

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

http://www.ufz.de/biolflor/info/biotope.pdf

__________________
Das Tomchemie Forum braucht dich!

Jeder, der eine Frage stellt, möge sich doch bitte auch nach Fragen von anderen Mitgliedern umsehen, die er beantworten kann.
Das Prinzip von Tomchemie ist gegenseitige Hilfe und Lernen durch eigenes Erklären. Wir möchten jedes Mitglied ermutigen, offene Fragen zu beantworten oder sich an laufenden Diskussionen zu beteiligen!
26.02.2007 06:36 Paradoxtom ist offline E-Mail an Paradoxtom senden Homepage von Paradoxtom Beiträge von Paradoxtom suchen Nehmen Sie Paradoxtom in Ihre Freundesliste auf

Tomy Tomy ist männlich
Quark


Dabei seit: 09.09.2009
Beiträge: 2
Beruf: Schüler
Dein "Chemiewissen": Null Plan

RE: Temperaturtoleranzkurven von Bakterien, Algen, Pilzen und Pflanzen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

2.
Chlamydomonas: Die Alge verträgt Temperaturen unter 0 Grad. Ihr Optimum liegt wenig über 0Grad. Sie lebt im Hochgebirge oder in der Arktis auf Schnee, den sie rot färbt (Roter Schnee)

Ustilago: Der Pilz lebt in tropischen und subtropischen Gegenden, wo die temperatur seinen Ansprüchen entgegenkommen. Die Temperaturtoleranz von Ustilogo ist der seiner Wirtspflanze, des Mais, angepaßt.

Zea mays: Das Optimum zwischen 20 Grad und 35 Grad weist eine Herkunft aus tropischen und subtropischen Gegenden hin.

Salmonella: Salmonella ist ein Innenparasit des Menschen. Das zeigt die Lage seines Optimums im Bereich der menschlichen Körpertemperatur.

Mastigocladus: Das Cynaobakterium kann oberhalb der Temperatur leben, bei denen Eiweiß normalerweise denaturiert. es ist also sehr speziell an besondere Lebensverhältnisse angepast. Dafür kommen z. B. heiße vulkanische Quellen in Frage. (Island und die Gysire)

3.
Der Toleranzbereich von Ustilago erstreckt sich von 10 Grad bis fast 50 Grad. Zwischen 35 Grad und 40 Grad lebt der Pilz aber schon jenseits seines Optimums. Mais hat hier die Grenze seines Optimums. In diesem Temperaturbereich könnte Mais also relativ pilzfrei angebaut werden. Das trifft aber nur für die extremen Tropen zu. In den übrigen Maisanbaugebieten ist der Pilzbefall überall groß.
09.09.2009 22:05 Tomy ist offline Beiträge von Tomy suchen Nehmen Sie Tomy in Ihre Freundesliste auf

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
TOMCHEMIE » Biochemie & Biologie » Allgemein » Temperaturtoleranzkurven von Bakterien, Algen, Pilzen und Pflanzen

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH