TOMCHEMIE
 
Forum durchsuchen:
» Erweiterte Suche

TOMCHEMIE » Verfahrenstechnik und Technische Chemie » Trennverfahren » Trennung von Granulat/Gemisch Metall/Kunststoffen » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Trennung von Granulat/Gemisch Metall/Kunststoffen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
stargate303
Quark


Dabei seit: 23.02.2009
Beiträge: 1
Beruf: Zöllner
Dein "Chemiewissen": Grundwissen (bis 9. Klasse)

Trennung von Granulat/Gemisch Metall/Kunststoffen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

gibt es eine elegante, preiswerte, gesundheitsunbedenkliche Möglichkeit,
ein Gemisch oder Granulat, bestehend aus Kunststoffen, Keramiken und Metallen zu trennen?

Einmal gibt es ja die Möglichkeit, Hitze zuführen, Kunststoffe verbrennen, übrig bleibt Schlacke und Metallreste. Naja, nicht die feine Art.

oder das Granulat so verfeinern, das bei Zugabe von Wasser, Kunststoffe, leider nicht alle, oben schwimmen und Metalle sich absezten.
was macht man mit den Resten, die sind immer noch verunreinigt.

gibt es noch andere Denkansätze?
23.02.2009 19:53 stargate303 ist offline E-Mail an stargate303 senden Beiträge von stargate303 suchen Nehmen Sie stargate303 in Ihre Freundesliste auf

Enhadrei Enhadrei ist männlich
Copper


images/avatars/avatar-403.jpg

Dabei seit: 20.09.2006
Beiträge: 1.537
Beruf: Student
Dein "Chemiewissen": Studienanfänger

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die ferromagnetsichen Metalle bekommt man schon mal mit nem Magneten raus. Für die Kunststoffe gefällt mir die Idee mit dem Kleinhexeln recht gut. Man könnte dann die leichten Kunststofffitzel mit einem Gebläse vom Rest einfach wegblasen. Aber das mit dem Kleinhexeln wird denk ich schwierig wenn im Gemisch große Keramik und Metallteile sind. Die müsste man vorher entfernen. Aber für die Feintrennung am Schluss wäre es schon mal eine Idee.

Für was brauchst du das denn?

__________________
Ein Blick über den Tellerrand - mein photographisches Schaffen:

www.namibia-pictures.de
24.02.2009 11:40 Enhadrei ist offline E-Mail an Enhadrei senden Beiträge von Enhadrei suchen Nehmen Sie Enhadrei in Ihre Freundesliste auf

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
TOMCHEMIE » Verfahrenstechnik und Technische Chemie » Trennverfahren » Trennung von Granulat/Gemisch Metall/Kunststoffen

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH