TOMCHEMIE
 
Forum durchsuchen:
» Erweiterte Suche

TOMCHEMIE » Biochemie & Biologie » Allgemein » Hilfe: Prüfungsfragen » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Hilfe: Prüfungsfragen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
mob1810
Quark


Dabei seit: 25.11.2006
Beiträge: 1
Beruf: Student
Dein "Chemiewissen": Studienanfänger

:bitttteeee: Hilfe: Prüfungsfragen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
habe hier ein paar Fragen zu denen ich absolut keine Antwort finde!wäre super wenn mir jemand weiterhelfen könnte:

1) WelcheZucker könnennichtenzymatisch ineinanderübergeführt werden?

2) Wie verändert sich das Gleichgewicht einer chem. Reaktion nach Koppelung an die Hydrolyse von Acetylphosphat und geben sie eine allgmein stöchiometrische Beziehung zur Berechnung dieses veränderten Gleichgewichts an.

3)Wieso findet von Glucose zu LActat keine Nettooxidation statt?

4)wodurch wird energieverbrauchende ATP-Bildung in der Glycolyse ermöglicht?

5)Beispiele für allosterische Enzyme

6)Eine Dissoziationsreaktion für eine ionisierbare Aminosäurenseitenkette mit einem pK-Wert nahe dem physiologischen pH-Wert

7)liegt Histidin bei pH=7 protoniert oder deprotoniert vor? In welchem Verhältnis liegt es vor?pKa=6 ---> Verhältnis????

8) 4 Unterschiede zwischen a-Helix, b-Faltblatt und Kollagenhelix (4???)

würd mich freun wenn ihr mir weiterhelfen könntet :danke:
25.11.2006 12:20 mob1810 ist offline E-Mail an mob1810 senden Beiträge von mob1810 suchen Nehmen Sie mob1810 in Ihre Freundesliste auf

Aliena Aliena ist weiblich
Neutron


Dabei seit: 11.06.2006
Beiträge: 64
Beruf: Biochemiestudentin
Dein "Chemiewissen": Studienanfänger

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

zu 1) D-Glucose steht im leicht alkalischen mit D-Fructose und D-Mannose im Gleichgewicht, da sich dort eine Endiol-Form von Glucose bilden kann.

zu 3) Also die Glycolyse bis zu Pyruvat hat als Nettogleichung
Glucose + 2 NAD+ + 2 ADP + 2 Pi -> 2 NADH + 2 Pyruvat + 2 ATP + 2 H2O + 4 H+

Wenn dann unter anaeroben Bedingungen Milchsäuregärung stattfindet, reagiert Pyruvat weiter nach:
Pyruvat + NADH + H+ -> Lactat + NAD+

Zusammen läuft das raus auf:
Glucose + 2 ADP + 2 Pi -> 2 Lactat + 2 ATP + 2 H2O + 2 H+.
Da die Hydrolyse von ATP keine Redoxreaktion ist, sieht man daran wunderbar, dass netto keine Oxidation stattfindet.
Grund: unter anaeroben Bedingungen kann die Zelle das in der ersten Reaktion entstandene NADH nur durch Milchsäuregärung wieder zu NAD+ reduzieren. Reduzieren muss sie's, denn sonst wäre der NAD+-Pool relativ schnell aufgebraucht und die Zelle könnte gar keine Energie mehr gewinnen. Eigentlich ist die Frage also falschrum gestellt. Denn: Die Reaktion von Pyruvat zu Lactat findet statt, DAMIT insgesamt keine Nettooxidation stattfindet.

zu 4) Stichwort Substratkettenphosphorylierung.
ATP-Bildung durch Umbau von (hier) Glucose in energiereiche Zwischenprodukte, deren Hydrolyse dann an die Phoyphorylierung von ADP gekoppelt wird. Das sind 1, 3-Bisphosphoglycerat (hohes Gruppenübertragungspotential weil gemischtes Säureanhydrid) und Phosphoenolpyruvat (hohes Gruppenübertragungspotential weil Enolester). Die Bildung dieser Zwischenprodukte kann man als ermöglicht durch die Investition von den 2 ATP am Anfang der Glycolyse betrachten.

zu 5) Hämoglobin ist immer schön für Allosterie, aber leider kein Enzym...
an Enzymen fallen mir z. B. Glycogenphosphorylase und Glycogensynthase ein.

zu 8) Bei ner alpha-Helix geht eine einzige Peptidkette mit sich selbst Wasserstofbrückenbindungen ein, die Reste stehen relativ zur Helixachse immer in die gleiche Richtung, und Prolin ist bekannte als "Helixbrecher"; bei nem Faltblatt bilden zwei Peptidketten (oder zumindest recht weit voneinander entfernte Bereiche der selben Kette) miteinander Wasserstoffbrücken aus, die Reste stehen immer abwechselnd nach "oben" und unten" raus, Prolin ist imho auch in Faltblättern nicht grad gern gesehen, es gibt im Gegensatz zu nur einer physiologischen Form der alpha-Helix (nämlich der rechtshändigen) zwei Formen von Faltblättern, nämlich parallele und antiparallele.
Die Kollagenhelix ist zwingend auf einen sehr großen Anteil an Prolin angewiesen und auch an eine bestimmte Aminosäuresequenz gebunden: da Motiv Glycin-Prolin-Hydroxyprolin wir sehr oft wiederholt! Der Unterschied zu alpha-Helix könnte ansonsten kaum größer sein, was Ganghöhe usw. angeht; außerdem finden hier die Interaktionen hauptsächlich zwischen den Resten und nicht, wie bei alpha-Helix und Faltblatt, zwischen verschiedenen Bereichen des Rückgrats statt.

Hoffe das hilft dir! rofl

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Aliena: 25.11.2006 13:59.

25.11.2006 13:55 Aliena ist offline E-Mail an Aliena senden Beiträge von Aliena suchen Nehmen Sie Aliena in Ihre Freundesliste auf

Equilibrium Equilibrium ist männlich
chef de cuisine


images/avatars/avatar-222.gif

Dabei seit: 17.11.2004
Beiträge: 922
Beruf: PhD student
Dein "Chemiewissen": Studienanfänger
Herkunft: Wien / London

RE: Hilfe: Prüfungsfragen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von mob1810
Hallo,
habe hier ein paar Fragen zu denen ich absolut keine Antwort finde!wäre super wenn mir jemand weiterhelfen könnte:

1) WelcheZucker könnennichtenzymatisch ineinanderübergeführt werden?

2) Wie verändert sich das Gleichgewicht einer chem. Reaktion nach Koppelung an die Hydrolyse von Acetylphosphat und geben sie eine allgmein stöchiometrische Beziehung zur Berechnung dieses veränderten Gleichgewichts an.

3)Wieso findet von Glucose zu LActat keine Nettooxidation statt?

4)wodurch wird energieverbrauchende ATP-Bildung in der Glycolyse ermöglicht?

5)Beispiele für allosterische Enzyme

6)Eine Dissoziationsreaktion für eine ionisierbare Aminosäurenseitenkette mit einem pK-Wert nahe dem physiologischen pH-Wert

7)liegt Histidin bei pH=7 protoniert oder deprotoniert vor? In welchem Verhältnis liegt es vor?pKa=6 ---> Verhältnis????

8) 4 Unterschiede zwischen a-Helix, b-Faltblatt und Kollagenhelix (4???)

würd mich freun wenn ihr mir weiterhelfen könntet :danke:

Hast du ueberhaupt keine eigenen Ideen? Aliena war jetzt schon so lieb' und hat Dir einen Teil der Fragen beantwortet, aber wir sind eigentlich kein Antwortservice.

__________________
It rains on both the just and the unjust, but the just gets wetter, for the unjust has stolen his umbrella.

Source of endless ignorance - weblog
25.11.2006 14:00 Equilibrium ist offline E-Mail an Equilibrium senden Beiträge von Equilibrium suchen Nehmen Sie Equilibrium in Ihre Freundesliste auf

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
TOMCHEMIE » Biochemie & Biologie » Allgemein » Hilfe: Prüfungsfragen

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH