TOMCHEMIE
 
Forum durchsuchen:
» Erweiterte Suche

TOMCHEMIE » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 188 Treffern Seiten (10): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Formel für die Verdunstungsrate eines Topfes (Problem bei der Gummibärchenherstellung)
Grizabella

Antworten: 1
Hits: 3.177
Formel für die Verdunstungsrate eines Topfes (Problem bei der Gummibärchenherstellung) 30.08.2009 15:07 Forum: Allgemein


Hallo zusammen, ich bin wieder da zwinker

Ich mache im Moment ein fsj an einem Gymnasium und bin da auch im Naturwissenschaftlichen Bereich, vor allem Chemie stark eingsetzt.
Was ich jetzt schön häufiger mit den Kindern bei verschiedenen Anlässen gemacht habe sind Gummibärchen. Die kommen auch super an, nur ab und zu passierts immer wieder, dass eher Götterspeise daraus wird, weil die Bärchen auch nach 24 Stunden nicht fest sind. Das ist dann der Punkt, wo die Kinder immer schwer enttäuscht sind. Ich habe auch schon die Ursache gefunden: die Töpfe sind immer unterschiedlich groß, und somit verdunstet immer unterschiedlich viel Wasser (die Mengenangabe die ich habe, bezieht sich auf die Verdungsrate von Bechergläsern (also geben wir immer schon pi mal Daumen etwas mehr Wasser dazu), aber dadrin dürfen wir mit den Kindern ja nichts machen, was man hinterher essen soll. Jetzt wollte ich fragen, ob es vielleicht eine Formel gibt, mit der man die Verdungsrate von Wasser eines Topfes, bei einer bestimmten Temperatur berechnen kann.

Es wäre schön, wenn ihr mir weiter helfen könntet.

Viele Grüße
Nicole
Thema: Probleme mit Facharbeitsgliederung (der Versuche)
Grizabella

Antworten: 1
Hits: 3.633
Probleme mit Facharbeitsgliederung (der Versuche) 30.04.2008 15:05 Forum: Schulchemie - Hausaufgaben


Hallo zusammen
Ich weiß, ich war lange nicht da *schäm*
Aber nun muss ich euch trotzdem um Hilfe bitten:

Ich bin im Moment in der Endphase meiner Facharbeit über "Methylorange -ein Azofarbstoff mit besonderen Eigenschaften"

Hierzu habe ich jetzt eine ganze Menge verschiedener Versuche gemacht:
1)Reaktionen von Methylorange:
a)Violettes Methyorange, das bei zusammentreffen mit Alaun entsteht
b) Indikatorwirkung von Methylorange und violettem Methylorange
2.Chemische Untersuchungen an Methylorange:
a)Photometrie
b)Röntgenbeugung
c)Auflösen in Wasser und in Alaun-Lsg

Jetzt ist aber das Problem, dass man in einer wissenschaftlichen Gliederung doch normalerweise zuerst Material und Methode erklärt, dann die Versuche und dann die Diskussion; aber das wird in meinem Fall nicht nicht funktionieren, weil das ja keine versuchsreihen indem Sinne sind.

Habt ihr villeicht noch eine Idee, wie ich das aufschreiben könnte, ohne, dass totales Chaos entsteht und gleichzeitig ohne die wissenschaftliche Gliederung zu verletzten?

Ich wäre euch wirklich dankbar für jeden Rat.

Vielen Dank im Vorraus

Viele Grüße
Grizabella
Thema: Unterschied Methylviolett und Kristallviolett?
Grizabella

Antworten: 0
Hits: 2.709
Unterschied Methylviolett und Kristallviolett? 28.09.2007 17:06 Forum: Allgemein


Hallo
Ich habe mal wieder eine Frage an euch:
Gibt es einen Unterschied zwischen Methylviolett und Kristallviolett?
Ich hab dazu schon unterschiedlich Meinungen gehört, und weis jetzt gar nicht was stimmt.
Vielen Dank schon mal im Vorraus
Viele Grüße
Grizabella
Thema: Bilder der Mitglieder
Grizabella

Antworten: 137
Hits: 92.213
15.09.2007 11:34 Forum: Neue Mitglieder


@AV
ja sind sie ;-)
(Wir hatten extra gefragt)
Thema: Bilder der Mitglieder
Grizabella

Antworten: 137
Hits: 92.213
07.09.2007 16:24 Forum: Neue Mitglieder


So, nachdem ich mich ja jetzt doch ne ganze Weile drum gedrückt habe, ist hier auch mal ein Photo von mir...
Thema: Elektronenkonfiguration Orbitalmodell
Grizabella

Antworten: 4
Hits: 3.639
27.08.2007 18:21 Forum: Allgemein


;-)Ah ok, ich glaub ich habs jetzt verstanden (fürs erste ;-)) Dankeschön!!
Thema: Elektronenkonfiguration Orbitalmodell
Grizabella

Antworten: 4
Hits: 3.639
27.08.2007 17:44 Forum: Allgemein


Vielen Dank giftmischer!!! Ich hab jetzt schon viel mehr verstanden, aber ne kurze Frage hab ich doch noch: wenn beim Wasserstoff und beim Helium das gleiche Orbital besetzt ist, warum schreibt man dann einmal 1s1 und einmal 1s2?
Thema: Elektronenkonfiguration Orbitalmodell
Grizabella

Antworten: 4
Hits: 3.639
Elektronenkonfiguration Orbitalmodell 27.08.2007 17:06 Forum: Allgemein


Hallo
Ich ich habe mal wieder zwei Fragen an euch:

1. Versteh ich noch nicht so ganz was es mit den "Hochzahlen" bei den verschiedenen Orbitalen aufsich hat (z.B. 4p4) und was sagt mir im Gegensatz dazu die 4 voher?

2. Gibt es irgendwelche Besonderheiten zu beachten bei den Elektronenkonfigurationen von Nebengruppenelementen, wie z.B. bei den Hauptgruppenelementen, dass die Hochzahl des letzten ps + die des letzten s zusammmen die Hauptgruppnenummer ergeben müssen?

Vielen Dank schon mal im Vorraus

Viele Grüße

Grizabella
Thema: Kristallgitter des Kalialauns
Grizabella

Antworten: 0
Hits: 2.418
Kristallgitter des Kalialauns 17.08.2007 09:58 Forum: Allgemein


Hallo
Ich wollte mal fragen ob zufällig jemand von euch ein Bild vom Kristallgitter des Kalialauns hat, oder weiß wo ich sowas finde, denn im Internet habe ich leider nichts gefunden.
Viele Grüße
Grizabella
Thema: Grenzstruktur und Grenzformel
Grizabella

Antworten: 5
Hits: 4.833
07.08.2007 18:34 Forum: Allgemein


Oh, vielen Dank für die Antworten, ich hab mir sowas schon halb gedacht, war aber dann doch gründlich verwirrt. Danke winkewinke
Thema: Grenzstruktur und Grenzformel
Grizabella

Antworten: 5
Hits: 4.833
Grenzstruktur und Grenzformel 07.08.2007 16:07 Forum: Allgemein


Hallo zusammen
Kann man vielleicht einer von euch erklären, was genau der Unterschied zwischen einer Grenzstruktur und einer Grenzformel ist?
Vielen Dank im Vorraus
Viele Grüße
Grizabella
Thema: Lösen von unpolaren Stoffen
Grizabella

Antworten: 2
Hits: 3.743
Lösen von unpolaren Stoffen 12.07.2007 07:55 Forum: Allgemein


Hallo
Ich habe mal wieder eine (wahrscheinlich blöde) Frage an euch:
Und zwar : Was passiert, bei einem Lösungsvorgang von unpolaren Stoffen? "Zerfallen" die auch? Aber durch welche Kraft, denn es gibt hier ja weder Dipol-Dipol-Wechselwirkungen, noch H-Brücken oder Ähnliches.

Vielen Dank im Voraus
Viele Grüße
Grizabella
Thema: Darstellen von Formeln
Grizabella

Antworten: 18
Hits: 12.396
05.06.2007 22:28 Forum: Allgemein


Hallo
Meinens erachtens macht das Word automatisch wenn du du 1/2 eintippst und weiter geht dann auch automatisch. Aber wie das genau funktioniert, weiß ich leider auch nicht.
Thema: Bagdad-Batterie
Grizabella

Antworten: 2
Hits: 4.098
Bagdad-Batterie 31.05.2007 15:14 Forum: Allgemein


Hallo
Ich habe mal wieder eine Frage an euch:
Und zwar es ist folgendes: Mein Chemielehrer ist glaubt mir nicht, dass es die Bagdad-Batterie gibt und es ist auch der Meinung, dass die Internetquellen die Google zu diesem Suchbegriff findet nicht alle so glaubwürdig sind. Jetzt meine Frage, was wisst ihr darüber? und könnt ihr mir vllt Quellen geben, die glaubwürdig sind (am besten Literatur oder geprüfte Internetseiten).
Viele Grüße
Grizabbella
Thema: NaOH-Kristalle?
Grizabella

Antworten: 7
Hits: 7.661
28.05.2007 10:04 Forum: Chemische Experimente und Versuche


Ich habe die selbst mit dest. Wasser angesetzt.
Aber ich hab überlegt, vllt. kann das auch, weils ne Woche offen rumgestanden hat mit Kohlenstoffdioxid aus der luft reagiert haben, oder ist das eher unwahrscheinlich?
Thema: NaOH-Kristalle?
Grizabella

Antworten: 7
Hits: 7.661
NaOH-Kristalle? 27.05.2007 18:17 Forum: Chemische Experimente und Versuche


Hallo
Ich habe mal wieder eine Frage an euch, und zwar habe ich gerade gemerkt, dass ich unfreiwillig, ganz tolle Kristalle gezüchtet habe, die Frage ist nur aus was? Denn in dem Gefäß, war nur stark-verdünnte NaOH drin (ca 0,5 molare), was aber eigentlich doch total hydroskopisch ist und selbst wenn das Wasser verdampft ist, hätte es doch (das Gefäß war offen) wieder Wasser ziehen und nicht solch feste Kristalle bilden müssen.
Habt ihr eine Erklärung dafür?
Viele Grüße
Grizabella
Thema: Definition Abscheidungsdruck
Grizabella

Antworten: 1
Hits: 6.197
Definition Abscheidungsdruck 23.05.2007 18:12 Forum: Elektrochemie


Hallo
Ich habe eine kurze Frage: wie ist der Begriff Abscheidungsdruck/Abscheidungstension definiert?

Viele Grüße
Grizabella
Thema: In was löst sich Wachs?
Grizabella

Antworten: 7
Hits: 5.799
21.05.2007 18:33 Forum: Allgemein


Kommt es nicht darauf an, aus was für einem Material das Windlicht ist? Denn mit hexan, kanns ja unter Umständen passieren, dass die Wachsflecken zwar draußen sind, aber dafür Hexanflecken drin.
Thema: Noch eine Frage zur Redoxreaktion
Grizabella

Antworten: 12
Hits: 8.714
21.05.2007 18:29 Forum: Allgemein


Sorry ich habe noch eine Frage dazu:
Könnte mir vllt noch mal jemand erklären, wie ich Reaktionsgleichungen von Reaktionen die in alkalischer Lösung stattfinden. Was passiert denn mit dem Wasserstoff, wenn ich Hydroxid-Ionen dazugebe, und ja nur der Sauerstoff bei der Oxidation übertragen wird?
Thema: pH-Wert
Grizabella

Antworten: 8
Hits: 5.463
20.05.2007 20:22 Forum: Schulchemie - Hausaufgaben


Ich versuchs mal:
Hartes Wasser hat eine hohe Konzentration an gelösten Stoffen, vornämlich Ca2+ und Mg2+ Ionen. Als „hartes Wasser“ bezeichnet man Leitungswasser, das zu viel Kalzium, Magnesium und andere aufgelöste Mineralien enthält.
Die Wasserhärte entsteht beim Durchtritt von versickerndem Regen- oder Schmelzwasser durch die Bodenschichten. Deshalb hängt es stark vom geologischen Untergrund ab, welche und wie viel Härtebildner in Lösung gehen können. Dem entspricht die geografische Verteilung der Wasserhärte. Magnesium- und Calciumionen können durch einfache Löseprozesse in das Wasser gelangen: durch Auflösungen von Gips (CaSO4 x 2H2O) oder Calciumchlorid (CaCl2), einem Abfallprodukt der chemischen Industrie, das gelegentlich im winterlichen Streudienst eingesetzt wird.
Carbonthärte entsteht durch Auflösen von Kalk (CaCO3) durch Kohlensäure unter Bildung löslicher Hydrogencarbonat (HCO3-) (das alkalisch reagiert).
Das CO2 stammt überwiegend aus dem Boden, in dem mikrobielle Abbau organischer Substanz zu erhöhten CO2-Konzentrationen führt. Wenn das Wasser erwärmt wird, kann das Gleichgewicht zwischen Hydrogencarbonat und Kohlensäure so gestört werden, dass die Reaktion in umgekehrter Richtung abläuft mit der Folge, dass sich fester Kalk (Kesselstein) abscheidet.
Ist damit die Frage beantwortet, oder hab ich sie falsch verstanden?

Viele Grüße
Grizabella
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 188 Treffern Seiten (10): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Forensoftware: Burning Board 2.3.6 pl2, entwickelt von WoltLab GmbH